Sonntag, 29.05.2022

Versammlung der Gruppe Unterweser in der Zuchtanlage von HB 3 in Bremen-Osterholz

am 20.05.2022

Am 29.05.2022 fand unsere Versammlung in der Zuchtanlage von HB 3 in Bremen-Osterholz statt. Es waren 10 Mitglieder und ein Gast anwesend. Der 1. Vorsitzende Herbert Friese begrüßte bei Kaffee und Kuchen die Anwesenden und erläuterte, dass ein Hauptpunkt der Versammlung der Bericht von der JHV des Hauptvereins und der SR Schulung in Pfiffelbach sein sollte. Klaus Spöring als Vertreter der Gruppe bei der JHV merkte an, dass ja ein paar Informationen auch schon auf der SV-Page im Internet gestanden hätten. Zfrd. Spöring ging dann in seinem Bericht u.a. noch einmal auf die Vergabe der Ehrenbänder für die Champions der Online Schau und der Schautauben-Wimpel für die Favoriten der Online Schau ein. Hier erhielt auch Zfrd. Andreas Trübe von der Gruppe Unterweser einen Wimpel für einen 1,0 dominant gelb. Weiterhin wurde auf der JHV der gesamte Vorstand neu gewählt mit unterschiedlichen Laufzeiten, um im satzungsgemäßen Rhythmus zu bleiben. Hierbei wurde auch Zfrd. Klaus Spöring aus der Gruppe Unterweser in den Zuchtausschuss gewählt. Einem Antrag der Gruppe Erfurt bei der nächsten HSS wegen der guten Kassenlage zusätzlich zum Band auch wieder Schautauben Krüge und Teller zu vergeben, wurde angenommen. Dies fand auch Zuspruch in der Gruppe Unterweser. Die anschließende SR-Tagung fiel dann aber mit einem Vortrag von Zuchtwart Rainer Redel und einem Diskussionsbeitrag von Zfrd. Arndt Franke leider sehr kurz aus.
Unsere Jungtierschau soll am Sonntag, 18.09.2022 in den Räumlichkeiten der Reithalle in Grasberg stattfinden. Die Bewertung wird durch Klaus Spöring erfolgen. Die GSS ist für den 29. – 30. Oktober 2022 in Achim geplant. Der 1. Vorsitzende wird versuchen, hierfür einen SR zu verpflichten. Zum Abschluss wurden die mitgebrachten 5 dunklen und 6 dominant gelben Jungtiere gemeinschaftlich begutachtet, die teilweise bereits einen sehr guten Eindruck hinterließen.

              Klaus Spöring
Schriftführer Gruppe Unterweser

Mittwoch, 18.05.2022

Gedanken von Joachim Pforte

Werte Preisrichterkollegen, werte Züchter,
als Mitglied des Zuchtausschusses möchte ich mich auch zu aktuellen Themen zu Wort melden, bzw. einige Ausführungen zu unserer Deutschen Schautaube machen. Das unsere Situation im SV und hauptsächlich im Vorstand nicht zum Besten bestellt war, war wohl jedem bekannt. Jetzt nach der Neuwahl auf unserer JHV müssen wir gemeinsam einen neuen, konstruktiven und zukunftsorientierten Weg finden um wieder in das Fahrwasser, sprich zu alter gemeinsamen Stärke zu finden. Dass das kein einfacher Weg wird, ist bestimmt allen bewusst. Unsere Altersstruktur, die Pandemie, Vogelgrippe, Schweinepest und dadurch der Ausfall etlicher Gruppenschauen nicht zuletzt auch der HSS, das alles hat unser Gefüge gewaltig ins Wanken gebracht. Nur gemeinsam können wir den SV wieder in ein erfolgreiches Fahrwasser zu bringen.
Als PR hatte ich das Glück einige Jungtierbesprechungen durchzuführen, sowie zwei Gruppenschauen zu bewerten. Auf beiden Schauen, in Eckartsberga wie auch in Aschersleben, habe ich die blauen m. s. Binden bewertet. Den Züchtern kann ich bescheinigen, dass sie auf einen sehr guten Weg sind, ihren Farbenschlag wieder zu einen führenden Farbenschlag im SV zu machen. Da wir ja nach wie vor eine Formtaube haben, ist der erste Eindruck die Form, den Stand und die Haltung zu begutachten. In Stand und Haltung gab es sehr wenig (bis auf wenige Ausnahmen) zu kritisieren, in der Form, insbesondere bei der Federlänge schon. Etliche Tiere befanden sich im Grenzbereich von Wunsch oder Kritik. Da hatte ich das Gefühl, das wir da schon weiter waren. Wir wollen keine extrem kurzen Tauben, aber die Länge sollte den bekannten Zentimeter nicht überschreiten, die berüchtigte Daumenbreite, ist bei den doch sehr unterschiedlichen Daumenbreiten eine nicht anzuwendende Methode. Bei den Köpfen, die ja auch sehr viele Angriffspunkte besitzen, sieht es auch sehr gut aus. Lange Warzen, breite Keile, massive Schnäbel, gleichmäßig gefüllte Kopfprofile und vor allem sehr schöne Augenfarben. Das alles war größtenteils bei den vorgestellten Tauben vorhanden. Probleme hatten mehrere Tauben bei der Randumfiederung der Augen, der Farbe des Randes, sowie der Form des Randes, auch war die Warzenstruktur bei nicht allen Tauben in Ordnung. Worauf wir aber bei allen Farbenschlägen auch achten müssen, sind Vorbrustfülle und -tiefe, sowie eine einigermaßen gleichmäßige Unterlinie mit festen Schenkel- und Keilgefieder. Um einen massiven Halsaufbau zu erreichen, brauchen die Tauben auch eine gewisse Schulterbreite. In der Farbe gab es keine Wünsche bzw. Kritiken, bis auf den Binden, die doch bei etlichen Tieren ausgeprägter und gleichmäßiger sein sollten.  So kann ich den Blauzüchtern zu ihrer zu ihrer züchterischen Entwicklung gratulieren.
Zum Abschluss der eher katastrophalen Ausstellungssaison, war ich auch als Zuchtausschussmitglied bei der Auswertung der 2.Onlineschau zugegen. Es wurden viele brauchbare Bilder eingesendet, ich betone Bilder, die von uns akribisch begutachtet und ausgewertet wurden. Bei den Bildern bin ich mir sicher, dass es Tauben gibt, die in Natur wesentlich besser bewertet werden, als auf den Bildern. Bei der Begutachtung der Bilder, konnte man gleichermaßen Vorzüge, Wünsche und Kritik, wie von mir auf den Gruppenschauen festgestellt, bestätigen. Wir, der Zuchtausschuss konnten feststellen, dass wir nach wie vor eine der schönsten Formtauben züchten, für deren Erhalt und Fortführung wir, nur wir selbst, verantwortlich sind. Es wäre verwerflich, wenn wir das alles leichtfertig und aus egoistischen Gründen in Frage stellen würden. Ich hoffe, dass meine Zeilen zum Nachdenken anregen werden. In der großen Hoffnung, dass wir alle wieder zusammenfinden, denn nur gemeinsam und mit einer ordentlichen Führung können wir weiter unser Hobby, trotz aller Nebenschauplätze, erfolgreich fortführen.

              Joachim Pforte
1. Vorsitzender Gruppe 08 Zerbst
im Mai 2022

Freitag, 13.05.2022

Wolfgang Reinhardt mit der goldenen Ehrennadel der PV Sachsen-Anhalt ausgezeichnet

Wolfgang Reinhardt wurde auf der Jahresversammlung des PV Sachsen-Anhalt am 4.9.2021 mit der Goldenen PV-Nadel ausgezeichnet.
In einem Vortrag von Wolfgang Reinhardt ging es um „Die deutsche Schautaube näher betrachtet“. Zfrd. Reinhardt züchtet diese Rasse seit 1963 und ist ein absoluter Kenner dieser Tauben. Er war von 1999 bis 2011 Zuchtwart des SV. Er wies auf die Hauptbewertungskriterien hin, vermittelte die Haltung, die Kopfform, gab Hinweise zum Augenrand und das Aussehen der Warze. Übergroße Tiere haben auf Ausstellungen keine Chance auf hohe Preise. Alles in allem ein informativer Vortrag für die Taubenpreisrichter, aber auch interessierte Zuchtfreunde.

Dienstag, 10.05.2022

Henry Ehricht bei Schautaubenfreunden in Qatar

Henry Ehricht ist vom 10.05.-15.05.2022 von Züchtern aus Qatar eingeladen worden, um dort einen eintägigen Workshop über die Deutsche Schautaube zu halten. Schon heute schickt er uns die ersten Bilder. Wir wüschen ihm einen angenehmen Aufenthalt mit bleibenden, interessanten Eindrücken.

Nachtrag, 13.05.2020: Henry Ehricht hielt gestern erfolgreich seinen Workshop über die Deutsche Schautaube ab. In vier Stunden erklärte er den interessierten Zuhörern viel rund um die Deutsche Schautaube. In seiner Demonstration zur Erklärung von Vorzügen und Mängeln verwendete er auch Bilder von unserer Onlineschau. Zum Abschluss wurden Gastgeschenke ausgetauscht. Henry Ehricht überreichte im Auftrag unseres SV zwei Schautaubenfiguren. Vielen Dank an ihn für diese internationale Werbung für unsere Rasse!     

Sonntag, 1.05.2022

JHV der Gruppe Mecklenburg-Ost am 10.04.2022 in Krackow

Am 10.04.2022 konnte der 1. Vorsitzende Wolfgang Horn 13 Mitglieder zu unserer JHV in Krackow begrüßen. 3 Zuchtfreunde. waren entschuldigt. Der Vorsitzende, der Kassenwart und der Zuchtwart gaben ihre Jahresberichte und im Anschluss wurde über diese gesprochen. Es erfolgte die einstimmige Entlastung des Vorstandes. Der Vorsitzende verlas die Einladung zur JHV des Sondervereins, woran er und der Zuchtwart teilnehmen werden. Die Termine für die JTB und GSS wurden festgelegt. Beide JTB finden in Penkun statt, jeweils um 09:00 Uhr, die Erste am 03.07. und die Zweite am 02.10.2022. Die GSS findet am 21. und 22.01.2023 in Penkun statt. 

  Jens Köhler
1. Schriftführer

Hier noch Bilder von unserer JTB im Herbst 2021

Sonntag, 24.04.2022

JHV der Gruppe Erfurt am 24.04.2022 in Ellichleben

Um 10:00 Uhr begrüßte der Vorsitzende Karsten Specht die anwesenden 16 Mitglieder in der Gaststätte Zur Quelle in Ellichleben.
Besonders begrüßte er den Ehrenvorsitzenden Günter Roth und das Ehrenmitglied Gerhard Köhler, 6 Zuchtfreunde hatten sich entschuldigt.

Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung wurde das Protokoll der letzten Versammlung verlesen und genehmigt. Es folgten die Berichte des Vorsitzenden, des Kassierers und des Zuchtwartes. Nochmals wurde das letzte, nicht immer einfache, Jahr ausführlich besprochen. Danach wurde der Vorstand einstimmig entlastet. Bei dem TOP Ehrungen wurden die Bänder der Gruppenschau, der Jungtierpokal und der Pokal für die Gruppenmeisterschaft überreicht. Den Jungtierpokal errang Dirk Beck und Gruppenmeister wurde Richard Schmidt. Ein weiterer Höhepunkt war die Ernennung von Hans Jürgen Engel zum Ehrenmitglied der Gruppe.
Weiterhin wurde der Vergabemodus für die Wander- bzw. Leistungspreise für die nächsten Jahre besprochen. Es wurde viel und konstruktiv diskutiert, auch was die Durchführung der Jungtierbesprechung betrifft. Intensiv beraten wurde auch über die anstehende JHV unseres SV am 8. Mai in Pfiffelbach. Selbstverständlich werden mehrere Gruppenmitglieder daran teilnehmen.
Zum Ende der Versammlung konnten wir schon die ersten Jungtiere des Jahres anschauen und besprechen. Zwei Schwarze, drei Getigerte in schwarz und eine Fehlfarbe kamen in den Dressurkäfig. Angeregt wurde während der Beurteilung der Tauben durch den Zuchtwart diskutiert.
Die Farbverteilung und die Warzenkultur waren hier die Hauptthemen. In der Hoffnung in der nächsten Versammlung mehr Jungtiere zu sehen, wurde der TOP beendet.
Um 12:30 Uhr schloss der Vorsitzende die Versammlung und wünschte allen Mitgliedern einen guten Heimweg.
Unsere nächste Zusammenkunft ist am 26. Juni an gleicher Stelle.

           Dirk Beck
Zuchtwart Gruppe Erfurt

Freitag, 15.04.2022

Gunter Zimmermann verstorben

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser Zuchtfreund Gunter Zimmermann am 10.04.2022 plötzlich und unerwartet im Alter von 67 Jahren verstorben ist. Geboren am 04.02.1955 wuchs Gunter auf einem Bauernhof auf, wo bereits sein Vater Tauben züchtete. Schon als Jugendlicher betätigte er sich mit beachtlichem Erfolg in der Zucht von Brieftauben und bei entsprechenden Flugwettbewerben. Seit 9 Jahren widmete er sich sehr erfolgreich in ZG mit seinem Bruder Wilfried der Zucht Deutscher Schautauben, vor allem im Farbschlag dominant gelb. Seit dieser Zeit war Gunter Mitglied im SV Deutsche Schautaube Gruppe Cröbern. Mit Gunter Zimmermann verlieren wir einen ruhigen, menschlich angenehmen und fachlich sehr versierten Zuchtfreund, dem wir ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seinen Angehörigen mit seinem Bruder Wilfried. 

               Jürgen Hiller
1. Vorsitzender Gruppe Cröbern

Samstag, 9.04.2022

Jahreshauptversammlung der Gruppe Spreewald am 9.04.2022 in Kunersdorf

Von 11 waren nur 5 Mitglieder um 14:00 Uhr im DGH Kunersdorf erschienen, 5 hatten sich entschuldigt. Der 1. Vorsitzende Ulrich Schmoger überreichte an Silvio Pakolat die SV-Ehrennadel in Gold und an Gerd Kasper in Silber, die diese sich redlich durch ihre Leitungen und aktive Mitarbeit in unserer Gruppe verdient haben. Das Protokoll der letzten Versammlung, welches vom Schriftführer Klaus Höchsmann verlesen wurde, wurde ohne Beanstandungen genehmigt. Ulrich Schmoger lässt die letzten drei Jahre, von denen wir seit über zwei Jahren immer wieder durch die Corona-Pandemie eingeschränkt wurden, passieren. Er bedankte sich bei den Mitgliedern, besonders bei seinen Vorstandskollegen Silvio Pakolat und Klaus Höchsmann für die Unterstützung und bei Silke Badack für die gute Bewirtung bei unseren Veranstaltungen.
Silvio Pakolat erstattete den Kassenbericht. Walter Lehmann hatte die Kasse vorher geprüft und bescheinigte ihm eine saubere Kassenführung.
Die Entlastung des Vorstandes erfolgte daraufhin einstimmig.
Obwohl wir Ulrich Schmoger gern wieder zu unseren 1. Vorsitzenden gewählt hätten, hat er uns begründet, dass er aus Gesundheits- und Altergründen, sowie seiner familiären Situation nicht für eine weitere Wahlperiode zur Verfügung steht. Als seinen Nachfolger schlug er Klaus Höchsmann vor. Zusammen mit Silvio Pakolat, 2. Vorsitzender und Kassierer, wurden beide für ihre Funktionen einstimmig bestätigt. Ulrich Schmoger übergab das Gruppenschild und den Kupfersammelteller als Insignien an Klaus Höchsmann. Dieser bedankte sich für die Ehre und betonte, dass er sich freue die Gruppe Spreewald gemeinsam mit den Mitgliedern noch lange am Leben zu erhalten, um mit ihnen zusammen viel Freude mit unserer schönen Deutschen Schautaube zu erleben.

              Klaus Höchsmann
1. Vorsitzender Gruppe Spreewald  

Samstag, 9.04.2022

Jahreshauptversammlung der Gruppe 08 Zerbst am 08.04.2022 in Quellendorf

Am 08.04.2022 trafen sich 10 Mitglieder zur Jahreshautversammlung der Gruppe 08 Zerbst in Quellendorf. Entschuldigt waren Joachim Schulze wegen Krankheit und Thomas Maut arbeitsbedingt. Pünktlich um 15:00 Uhr konnte der Vorsitzende Joachim Pforte die Versammlung eröffnen. Nach der Begrüßung verlas Schriftführer Eckhardt Bähschnitt das Protokoll der letzten Versammlung. Danach wurden die Sonderschau in Eckartsberga sowie unsere Gruppenschau in Aschersleben ausgewertet. In Eckartsberga stellten nur „magere“ 3 Mitglieder aus, in Aschersleben waren es deren 6, welches alles ausbaufähig ist.
Danach kam es zur Pokalauswertung für diese Ausstellungen. Den Pokal für Eckartsberga konnte der Zuchtfreund Joachim Pforte auf dunkel und dom. rot mit jeweils 570 Punkten erringen. Gewertet werden 6 Tiere, beiderlei Geschlechts, eines Farbenschlages sowie Jung -und Alttiere. Platz 3 errang der Zuchtfreund Heinrich Defée auf dom gelb mit 564 Punkten. Auch in Aschersleben konnte Joachim Pforte den Pokal erringen und zwar auf dunkel mit 568 Punkten. Danach folgte er zusammen mit Heinrich Defée und 566 Punkten. Den Gesamtpokal auf jeweils 4 Jungtiere, beiderlei Geschlechts und eines Farbenschlages konnte somit auch Joachim Pforte mit 378 Punkten in Empfang nehmen, knapp gefolgt von Heinrich Defée mit 377 Punkten. Jetzt kam die Revision, bestehend aus Jürgen Wolf und Werner Queitsch, zu Wort und konnten den Kassierer Heinrich Defée eine vorbildliche Arbeit bescheinigen und somit den Kassierer entlasten. Bei der folgenden Wahl konnte Wahlleiter Jürgen Wolf den gesamten Vorstand entlasten. Bei der Neuwahl wurde der alte Vorstand wieder einstimmig gewählt. Vorsitzender und Zuchtwart Joachim Pforte, 2. Vorsitzender Hilmar Opitz, Schriftführer Eckhardt Bähschnitt und Kassierer Heinrich Defée. Alle nahmen die Wahl an. Danach zeigte Joachim Pforte mit seinem Beamer die Champions von der Online-Schau. Das für und wieder wurde doch sehr diskutiert. Man war sich aber zum Schluss einig, das es Bilder sind und die können nur so bewertet werden. Zum Schluss gab es noch ein zünftiges Essen zum Anlass des 70. Geburtstages von Joachim Pforte. Um 18.00 Uhr wurde dann die Versammlung beendet und alle Mitglieder fuhren zufrieden nach Hause.

         Eckhardt Bähschnitt
Schriftführer Gruppe 08 Zerbst  

Dienstag, 5.04.2022

JHV Gruppe Regensburg am 3.04.2022 in Teublitz

Vorstand Johann Weiler konnte am 3. April im Landgasthof Hintermeier acht Mitglieder begrüßen, darunter das Ehrenmitglied der Gruppe, Johann Keil. Entschuldigt waren Bernd Biessenecker, sowie Bettina und Wolfgang Dobmeier. Bevor Johann Weiler die Tagesordnung bekannt gab, wurde zum Totengedenken an die verstorbenen Mitglieder aufgerufen. Das Protokoll wurde von Christian Kiewel verlesen und ohne Einwände angenommen.
Bei dem Punkt Ehrungen wurden einige silberne Ehrennadeln und eine goldene Ehrennadel vom SV an verdiente Mitglieder vergeben. Die silberne Nadel wurde an Renate Farrenkopf, Heinrich Gross, Franz Haberkorn, Franz Sperber und die goldene Nadel an Roland Holzmann überreicht.
In seinem Vorstandsbericht für das Jahr 2021 berichtete Weiler, dass die Corona-Pandemie unser Hobby wieder sehr eingeschränkt habe, dadurch mussten auch fast alle Ausstellungen abgesagt werden. Der Mitgliederstand beträgt 36 Mitglieder und eine Neuaufnahme für 2022 konnte er noch bekannt geben. Im letzten Jahr konnten nur 3 Aktivitäten durchgeführt werden:

– Die Sommertagung am 10. Juli mit dem Schwerpunkt der ausgefallenen JHV mit Neuwahlen.
– Der nächste Termin war die gemeinsame Jungtierschau mit der Gruppe Niederbayern. Sie fand am 10. Oktober beim GZV Maxhütte-Haidhof statt. Die Teilnahme von 18 Züchter mit ihren 116 Jungtieren war sehr gut und die 4 Preisrichter waren voll des Lobes über die vorgestellten Tauben. Weiler sprach noch einen Dank an den Gastgeber Max Feuerer für seine Unterstützung in seinem Vereinsheim aus und auch an Josef Schuhbauer, der einen Vortrag über die Entwicklung der Deutschen Schautaube hielt.
– Der letzte Termin war die Teilnahme an dem 100-jährigen Bestehen der Nachbargruppe Nürnberg-Neumarkt. Es waren 6 Zuchtfreunde mit ihren 56 Tauben bei dieser Schau vertreten und konnten auch schöne Erfolge erringen.
Sehr ausgiebig wurde über die kommende JHV des SV diskutiert und natürlich wird eine Abordnung von der Gruppe dort anwesend sein.
Der nächste Bericht folgte durch Zuchtwart Roland Holzmann, der über die wenigen stattgefundenen Ausstellungstermine berichtete. Er gratulierte der Jungzüchterin Bettina Dobmeier zum Bayerischen Meister mit ihren Blauen mit schwarzer Binde. Es folgte anschließend der Kassenbericht vom 1. Kassier Anton Hottner und dieser wurde nach Prüfung der Kassenprüfer Gross und Keil mit der Entlastung der Vorstandschaft einstimmig von den anwesenden Mitgliedern so angenommen. Den Abschluss bildete die Vorausschau auf die geplanten Ausstellungstermine. Ein Infoblatt, erstellt von Günther Rieger wurde verteilt. Auch eine Planung für die Bayerische Sonderschau für die nächsten 3 Jahre wurde festgelegt. Ausstellungsleiter Max Feuerer erklärte nochmals ausführlich die Gründe der Absage der letzten ausgefallenen Bay. Sonderschau. Beim Schlusswort wünschte Weiler den anwesenden Zuchtfreunden eine erfolgreiche Zucht in 2022, eine unfallfreie Heimfahrt, bleibt´s gesund und mit dem seinem größten Wunsch, dass wir eine Ausstellungssaison wie in den früheren Jahren haben.

               Johann Weiler
1. Vorsitzender Gruppe Regensburg 

Montag, 4.04.2022

JHV Gruppe Cröbern am 17.03.2022 in Meuselwitz

Sieben von 13 Mitgliedern waren zur JHV der Gruppe Cröbern um 17:00 Uhr im Hotel Am Entenbach erschienen. Nach den Berichten des Vorstandes und der Kassenprüfer Klaus Franke und Hartmut Landmann erfolgte die einstimmige Entlastung. Da mit Rositz der langjährige Ausstellungsort weggefallen ist, ist unklar, ob und wo in diesem Jahr eine Gruppenschau organisiert werden kann. Am 10.09.2022 findet eine JTB in Bocka statt. Einstimmig erfolgte auch der Beschluss, die verdienstvollen Mitglieder Wolfgang Landmann zum Ehrenvorsitzenden und Klaus Ditscher zum Ehrenmitglied zu ernennen. Um 20:00 Uhr endete der offizielle Teil unser Versammlung.

                 Jürgen Hiller    
1. Vorsitzender Gruppe Cröbern 

Montag, 4.04.2022

Wilhelm Albrecht verstorben

Wir erhielten die traurige Nachricht, dass unser Zuchtfreund Wilhelm Albrecht aus Huglfing am 30.03.2022 im Alter von 83 Jahren verstorben ist.
Er war 49 Jahre Mitglied und seit 2015 Ehrenmitglied im SV der Züchter Deutscher Schautauben. Willy züchtete die Deutsche Schautaube in Blau mit schwarzen Binden und war mit ihnen sehr erfolgreich. Allen Zuchtfreunden, besonders seiner Gruppe München, stand er mit Rat und Tat zur Seite. Als Preisrichter, seit 1983, und Sonderrichter, seit 1984, wurde er nicht müde, uns die Werte einer guten Schautaube zu vermitteln und sein Urteil war auf unzähligen Gruppen, SS und HSS gefragt. 1982 wurde Wilhelm Albrecht zum 1. Vorsitzenden der Gruppe München gewählt und setzte sich in dieser Funktion 31 Jahre lang unermüdlich für die Belange der Gruppe ein, wofür er 2014 zum Ehrenvorsitzenden ernannt wurde. Für seine Lebensleistung für unser Hobby wurde er vom BDRG, VDT, LV Bayern, SV d.Z. Deutscher Schautauben und dem RGZV Weilheim mit der Goldenen Ehrennadel ausgezeichnet. 2016 erfolgte die große Ehre zur Ernennung zum Meister VDT.

Wir werden Willy Albrecht ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seiner Familie mit Ehefrau Tini, den Kindern und Enkelkindern.
Wir haben unseren Zuchtfreund am 5.04.2022 auf seinem letzten Weg begleitet.

                   Helmut Maier
1. Vorsitzender Gruppe München

 

Montag, 4.04.2022

JHV Gruppe Stuttgart am 3.04.2022 in Leutenbach

Am 03.04.2022 hielt die Gruppe Stuttgart im Gasthaus Brauhaus in Leutenbach ihre JHV ab, die pünktlich um 10:30 Uhr vom 1. Vorsitzenden Manfred Lampert eröffnet wurde. Von den derzeit 30 Mitgliedern waren zwölf der Einladung gefolgt, fünf hatten sich entschuldigt.
Nach der Begrüßung gedachten wir unserem verstorbenen Mitglied Ottmar Pissot in einer Schweigeminute. Dann folgten die einzelnen Berichte, vom 1. Vorsitzenden Manfred Lampert, Schriftführer Wolfgang Strecker, Kassierer Reinhard Legeler, Zuchtwart Herbert Malon, es gab keine Einwände.
Die Kassenprüfer Manfred Weingand und Bernd Maier konnten dem Kassierer Reinhard Legeler eine korrekte Kassenführung bestätigen.
Lothar Weller nahm als Wahlleiter die Entlastung der Vorstandschaft vor, die einstimmig erteilt wurde. Die gesamte Vorstandschaft stand für zwei weitere Jahre zur Wahl und wurde einstimmig bestätigt.
Als nächster Punkt standen Ehrungen auf dem Programm. Herbert Malon überreichte den Gewinnern die Bänder und Preise von der letzten GSS. Manfred Lampert wurde nachträglich zu seinem 70. Geburtstag ein Geschenkkorb überreicht. Für seinen jahrzehntelangen Einsatz für die Gruppe Stuttgart wurde er zum Ehrenmitglied ernannt.
Nach einem guten Mittagsessen wurde die Versammlung fortgesetzt, die Termine für das Jahr 2022 wurden abgesprochen. Es wurde beschlossen, dass ab 2023 die Jungtierbesprechung zusammen mit der JHV organisiert wird. Um 13:30 Uhr konnte der 1. Vorsitzende Manfred Lampert die harmonische JHV schließen.

            Herbert Malon
Zuchtwart Gruppe Stuttgart

Freitag, 1.04.2022

Zu Gast bei unseren ungarischen Schautaubenfreunden

Aus Anlass ihrer Sonderschau führte uns der Weg wieder einmal nach Abony, ca. 60 km östlich von Budapest. Wir folgten einer Einladung unserer ungarischen Schautaubenfreunde, die auch die Rassen Show Homer, Show Antwerp, Exibition Homer und Show Racer betreuen.
Wir starteten unsere Reise 27.01.2022 4:00 Uhr ab Halle und so fuhren wir in den Tag hinein bei schönstem Wetter. Als wir Abony am späten Nachmittag ohne Zwischenfälle und Verzögerungen erreichten, führte uns der erste Weg in die Ausstellungshalle.
Hier wurden letzte Arbeiten und Dekorationen erledigt. Wir wurden recht herzlich vom Vorsitzenden des Ungarischen Schautaubenclubs Sandor Petrezselyem begrüßt. Es wurden mitgebrachte Tiere übergeben und danach suchten wir unsere Quartier auf, eine gemütliche Pension, die wir bereits kannten. Am Abend besuchten wir noch Zuchtfreunde aus Abony, die ebenfalls Mitglieder im Club sind. Hier wurden wir sehr herzlich begrüßt und bestens bewirtet. Am nächsten Tag ging es nach einem sehr gutem Frühstück in die große helle Halle mit viel Platz zur Bewertung für die Tiere, die in einreihigem Käfigaufbau untergebracht waren.
In der Halle fand gleichzeitig eine Sonderschau Texanerzüchter, sowie der Mondainzüchter, neben einer allgemeinen Geflügelschau statt.
Es wurden 155 Deutsche Schautauben, 6 Show Homer und 3 Show Racer ausgestellt. Die Gesamtqualität der Deutschen Schautauben war sehr gut. Lange, tiefstehende Tiere wurden nicht ausgestellt. Auch die Haltung war in Ordnung. Auffällig war, dass die ungarischen Zuchtfreunde durchweg auf massige, kräftige Schnäbel wertgelegt haben. Der überwiegende Teil hatte kräftige Schnäbel mit der gewünschten Schnabelschnittlinie und den schön aufgezogen Unterschnäbeln. Ein Fortschritt war auch an den Warzen erkennbar, sie waren lang genug und fest eingebaut. Blasige, grobe Warzen waren nicht zu finden. Die meisten Kopfprofile hatten die gewünschte Profillänge und Hinterkopfabrundung. Wünsche gab es bei den Augenfarben und der Randbefiederung, sowie der Randform. Die Randstruktur war in den meisten Fällen in Ordnung. An einem massiven Halsaufbau mit etwas mehr Körpertiefe muss gearbeitet werden.
Die Zusammenarbeit mit den ungarischen Preisrichtern war sehr gut, so dass nach der Bewertung die besten Tiere gemeinsam ermittelt wurden.
Als bestes Tier wurde eine sehr harmonische schwarze Täubin herausgestellt, die allen Preisrichtern gefiel. Es waren sehr ausgeglichene Kollektionen, aber die Schwarzen, Getigerten und Blau-schimmel stachen hier noch heraus, hier waren Rassevertreter mit besten Rassemerkmalen zu bestaunen.
Nach der Eröffnung der Schau gab es viele interessante Gespräche an den Käfigen, hier wurde mit allen Mitteln der Verständigung gearbeitet. Als Besucher waren auch Zuchtfreunde aus Rumänien und der Ukraine anwesend, die den weiten Weg nicht gescheut hatten.
Auch unser lieber Zuchtfreund und Präsident des ungarischen Schautaubenclubs Sandor Petrezselyem ließ es sich nicht nehmen und lud uns zu einem Besuch bei ihm ein. Wir besichtigten seine Zuchtanlage und konnten uns von der sehr guten Qualität seiner Zuchttiere überzeugen. Im Anschluss wurden wir von Sandor und seiner Frau in gemütlicher Runde mit Speisen und Getränken verwöhnt.
Wir möchten uns nochmals für die Gastfreundschaft herzlich bedanken.
Am Samstag wurden wir gegen 18:00 Uhr zu einem Festabend mit ungarischen Zuchtfreunden eingeladen. Wir wurden mit Speisen und Getränken verwöhnt und es gab viele Gespräche, kurzum es war ein gemütlicher Abend der nachhaltig wirkte. Am Sonntag traten wir mit vielen Eindrücken die Heimreise an und können bestätigen, dass unsere ungarische Zuchtfreunde einen weiteren Schritt in die richtige Richtung gemacht haben.

                             Rainer Redel
Zuchtwart SV der Züchter Deutscher Schautauben

Mittwoch, 30.03.2022

JHV der Gruppe Nürnberg-Neumarkt

Hier ein Bild von unserer harmonisch verlaufenen JHV am 20.03.22 in Neumarkt, wo u. a. der Hans-Pirner-Gedächtnisteller an Günther Rieger, Jürgen Speigl, Heinrich Gross, Fritz Engelbrecht, Johann Keil und Peter Schlingmann und das SV Band an Franz Brandmüller ausgegeben wurde, die sie auf der Jubiläumsschau zum 100. Gründungsjahr und Hans Pirner Gedächtnisschau der Gruppe Nürnberg-Neumarkt am 16.10.2021 in der Zuchtanlage des GZV Neumarkt errungen haben. Der Bericht darüber ist hier am 4.12.2021 erschienen.

                                Ewald Schroft
1. Vorsitzender der Gruppe Nürnberg-Neumarkt

Samstag, 26.03.2022

Henry Ehricht fliegt nach Qatar

Unser Zuchtfreund SR Henry Ehricht freut sich auf einen erneuten Einsatz im arabischen Raum. Er ist vom 10.05.-15.05.2022 von Züchtern aus Qatar eingeladen worden, um dort einen eintägigen Workshop über die Deutsche Schautaube zu halten. Er wird uns dann wieder in Wort und Bild an seiner Reise teilhaben lassen.

Donnerstag, 24.03.2022

Neuer Vorstand in der Gruppe München

Auf ihrer JHV am 20.03.2022 wählten die Mitglieder der Gruppe München einen neuen Vorstand:
1. Vorsitzender Helmut Maier
2. Vorsitzender Franz Stein
1. Kassierer Bernhard Ritter

                   Helmut Meier
1. Vorsitzender Gruppe München

Dienstag, 15.03.2022

Ausstellungstermine 2022/2023 eingefügt

Die Ausstellungstermine für die kommende Schausaison sind unter TERMINE eingefügt. Die Gruppen, die diese noch nicht gemeldet haben, senden diese bitte umgehend an Klaus Höchsmann, damit sie auf der Homepage und im Rundbrief veröffentlicht werden können. 

Sonntag, 13.03.2022

Ergebnisse der 2. Onlineschau

Zu unserer 2. Onlineschau wurden 287 Bilder von Deutschen Schautauben eingesandt. Der Zuchtausschuss mit seinem Vorsitzenden, unserem Zuchtwart SR Rainer Redel, den SR Ulrich Lahme, Joachim Pforte, Uwe König und unser ehemaliger Zuchtwart SR Wolfgang Reinhardt bekamen diese nummerierten Bilder ohne Namen der Züchter im Vorfeld zur Beurteilung auf einen Stick zugesandt, wo sie in jeder Kategorie 3 Champion-Anwärter und etwa 10 weitere lobenswerte Bilder benannten, die sie dann Klaus Höchsmann übermittelten. Dieser sortierte sie entsprechend ein und bereitete so die Arbeitsgrundlage für das Treffen im Landgasthof Lostau am 11. und 12.03.2022 bei Magdeburg vor. Uwe König konnte daran leider aus gesundheitlichen Gründen nicht teilnehmen. Jedes benannte Bild wurde hier mittels Beamer auf die Leinwand gebracht und ausführlich besprochen, einzelne Merkmale wurden sogar vergrößert um Klarheit und Einigkeit zu erzielen. Gemeinsam kam man dann auf das vorliegende Ergebnis und erst danach wurde die Liste mit den Namen der Züchter ausgegeben, die hinter den Tauben auf den Bildern stehen. Beim Abschied am Sonntag waren wir uns alle einig, dass es eine sehr interessante, erfolgreiche Arbeitstagung in harmonischer Atmosphäre war. Die Auszeichnung der Champion und Favoriten findet auf unserer Jahreshauptversammlung statt. 

Die Ergebnisse der 2. Onlineschau findet ihr unter dem Menüpunkt Events ->HIER

Donnerstag, 10.03.2022

4. Deutscher Schautaubentag und 17. Brandenburger Schautaubentag 2022 in Wansdorf

Wir wollen den diesjährigen Schautaubentag wieder zu einem Fest unter Zuchtfreunden werden lassen und erwarten euch am 03.09.2022 in Wansdorf. Wir haben beide Räume zur Verfügung, da die Vereinsjungtierschau des KTZV auf einen späteren Termin verlegt wurde. Im großen Saal wird unsere Versammlung sein und im kleinen Raum die Jungtierbesprechung, also wie zum letzten Deutschen Schautaubentag hier in Wansdorf. Die Anreise kann schon am Samstag stattfinden, dafür werden wir am Abend eine Grillfeier vor Ort organisieren.
Wegen Übernachtungsmöglichkeiten wendet euch bitte an mich.
Ab 9:00 Uhr ist Einsetzen, außer von den Züchtern die schon Freitag anreisen, die können natürlich ihre gleich Tauben in den Käfigen unterbringen. 
Beginn der Veranstaltung Samstag 10:00 Uhr.  
Für den Fachvortrag und die Tierbesprechung ist der Zuchtausschuss verantwortlich. Wir haben den Termin auf den Samstag vorgezogen, weil am Sonntag, 4.09.2020 die Preisrichter im LV Sachsen-Anhalt tagen und daran einige unserer PR teilnehmen, die wir dann nicht zur Verfügung hätten.  

               Bernd Dahlmann
1. Vorsitzender Gruppe Havelland

Sonntag, 20.02.2022

Versammlung Gruppe Erfurt am 20.02.2022 in Ellichleben

Der Vorsitzende Karsten Specht begrüßte um 9:30 Uhr 15 Mitglieder in der Gaststätte Zur Quelle in Ellichleben zur ersten Versammlung des Jahres. Besonders begrüßte er den Ehrenvorsitzenden G. Roth und das Ehrenmitglied G. Köhler, fünf Mitglieder hatten sich entschuldigt. Nach der Bekanntgabe der Tagesordnung wurden die Eingänge abgearbeitet. Dabei hat die anstehende JHV unseres SV viel Zeit beansprucht. Es steht eine Neuwahl an und die gegenwärtige Situation in unserem SV bietet zur Zeit viel Platz für Diskussion und auch Spekulation. Neben weiteren fachlichen Dingen, wurde der Arbeitsplan für das laufende Jahr festgelegt. Weitere Versammlungen sind am 24. April und am 26. Juni geplant. Unsere JTB findet am 8. Oktober in Witzleben statt. Etwas anders als sonst, aber wie wir meinen, informativer. Eine weitere Versammlung wird im Rahmen der GSS am 16.12 – 18.12.2022 in Witzleben stattfinden. Zur LV-Schau in Erfurt wird eine Werbeschau angemeldet. Weiterhin wollen wir uns an den Schauen in Eckartsberga, zur Bayrischen und natürlich der HSS in Magdeburg beteiligen. Den Abschluss der Versammlung bildete die Tierbesprechung. Neun Tiere wurden vom Zuchtwart bewertet und es entstand, wie gewünscht, eine rege Diskussion. Interessenten und Gäste sind zu den genannten Terminen herzlich willkommen. Gegen 12 Uhr schloss der Vorsitzende die Versammlung und wünschte allen Anwesenden einen guten Heimweg!

               Dirk Beck
Zuchtwart Gruppe Erfurt

Dienstag, 15.02.2022

290 Einsendungen für die 2. Onlineschau

Mit 290 Bildern wurde das Ergebnis vom vorigen Jahr, 277 Bilder, erreicht und leicht überboten. Vielen Dank an unsere Züchter! Die Bilder wurden in sechs gleich großen Kategorien nach Farbenschlägen erfasst. Bei einem zeitnahen Treffen wird der Zuchtausschuss, zu dem auch unser ehemaliger Zuchtwart Wolfgang Reinhardt eingeladen wurde, die Champion und die besten Bilder bestimmen. Die Ergebnisse werden dann hier veröffentlicht. Im Bericht im Rundbrief möchten wir dann nicht nur die Champions, sondern auch weitere gelungene Bilder als positive Beispiele hervorheben.           

Rainer Redel
  Zuchtwart

Dienstag, 01.02.2022

Einsendetermin für die 2. Onlineschau bis zum 13.02.2022 verlängert

Liebe Zuchtfreunde,
bisher wurden 265 Bilder vieler sehr schöner Deutscher Schautauben eingesandt, wofür wir uns bei den Mitgliedern bedanken möchten.
Da der Zuchtausschuss aber erst Ende Februar zur Auswertung mit der Bestimmung der Champions zusammenkommen wird, möchten wir die Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen. Wenn noch jemand Bilder einreichen oder bessere Bilder nachreichen möchte, kann er das gern bis zum 13.02.2022 bei Klaus Höchsmann erledigen.

Rainer Redel
  Zuchtwart

Sonntag, 30.01.2022

Hohe Ehrung für Prof. Dr. Schille auf der 82. Generalversammlung der EE

vom 17. bis 19.09.2021 in Billund, Dänemark

Prof. Dr. Hans-Joachim Schille hat sich nach 17 Jahren als Vorsitzender des Beirates für Tiergesundheit und Tierschutz nicht wieder zu Wahl gestellt. Er war ein Mann der ersten Stunde im Beirat und hat dank seiner ausgewiesenen Fachkenntnisse, seinem großen Netzwerk bis nach Brüssel und seinem Verhandlungsgeschick sehr viel für unseren Verband geleistet. Bei Europaschauen, oder vielmehr auch vor den Europaschauen war immer er es, der dafür gesorgt hat, dass die Veterinärbestimmungen für uns akzeptabel oder sogar vorteilhaft waren.
Die höchste Ehrung unseres Verbandes hat er verdientermaßen schon erhalten. Eine höhere gib es in der EE nicht, sonst hätte er auch die verdient gehabt. Gion Gross dankt ihm nicht nur im Namen des Präsidiums, sondern von allen Ländern unseres Verbandes ganz herzlich für alles, was er nicht nur im Beirat, sondern für die Kleintierzucht schlechthin gemacht hat und wünscht ihm für die Zukunft nur das Beste. Er überreicht ihm die neuste EE Medaille als Dankeschön.
Aber sein Schaffen ist auch anderswo nicht verborgen geblieben, weshalb er nun eine besondere Ehrung empfangen durfte. Frankreich ehrte ihn mit der besonderen Auszeichnung  «Chevalier du Mérite Agricole», den Ministerialorden für landwirtschaftliche Verdienste, die ihm nach einer schönen Laudatio von Jeannine Jehl überreicht wurde. Die Bedeutung dieses Ritterschlages zeigt die Tatsache, dass auch Prinz Charles, Prinz von Wales, seit April 2017 Träger dieses Ordens ist.
Unser SV ist stolz, so ein verdienstvolles Mitglied in seinen Reihen zu haben, wir gratulieren ganz herzlich.

  Marcus Duda
1. Vorsitzender 

  

Donnerstag, 6.01.2022

Henry Ehricht grüßt aus Saudi Arabien

Henry Ehricht ist als SR auch im Ausland gern gesehen und wurde schon mehrmals in verschiedene Länder eingeladen. Jetzt ist er in Saudi Arabien und bewertet morgen auf einer Ausstellung 180 Deutsche Schautauben nach dem amerikanischen System. Wie danken ihm für seinen Bericht und Bilder:

Mitte 2021 wurde ich gefragt, ob ich nicht Interesse hätte in Saudi-Arabien einmal die Deutschen Schautauben zu richten. Ich brauchte nicht lange zu überlegen und habe zugesagt. Die Ausstellung sollte Anfang Januar stattfinden. Nachdem alle Formalitäten, Beantragung des Visa, negativer PCR-Test und die Registrierung in verschiedenen Online-Portalen, erledigt waren ging es über Frankfurt nach Riad und von dort nochmal 3 1/2 Stunden weiter nach Al Qasim. Ich flog zusammen mit Timon Scharzer einem der führenden Mövchenzüchter Deutschlands. Die erste Nacht war schnell vorbei, da wir erst 1:30 Uhr im Hotel waren. Ich freute mich sehr, meinen alten Freund Abdullah Al Abri, der die Schau ebenfalls besuchte, wiederzusehen. Donnerstag hatten wir dann etwas Zeit Al Qassim und die Umgebung kennenzulernen. Unter anderem wurde uns auch das noch leere Ausstellungszelt, dass sich mitten in einem Festivalgelände befand, gezeigt. Timon und ich gaben noch ein paar Tipps, wie die einzelnen Preisrichterbereiche angeordnet sein sollten und das die Käfige mit Rückwänden ausgestattet werden sollten. Dann ging es weiter zu einem Museum und danach gab es noch eine Überraschung für uns, die Regierung von Al Qassim, die auch Hauptsponsor der Ausstellung war, hatte uns zu einem Dinner eingeladen.

Am Freitag ging es für uns Preisrichter dann zur Ausstellung. Ausgestellt wurden ca. 240 Orientalische Mövchen, ca. 70 Pfautauben und knapp 150 Deutsche Schautauben. Die Bewertung fand nach dem amerikanischen System statt, also alle Tiere einer Farbe werden in die Bewertungskäfige gebracht und die schlechtesten werden dann durch den Preisrichter rausgenommen. Jedem Preisrichter wurde ein Dolmetscher zur Seite gestellt, der vom englischen ins arabische übersetzte. Ich sollte von jeder Klasse die besten 3 Tiere in 1,0 und 0,1 raussuchen. Durch Gespräche mit den Züchtern fand ich schnell heraus, dass noch viel Wissen vermittelt werden muss und so entschied ich mich zu jeder Taube, die nicht unter die ersten 3 gekommen ist, etwas über die Vorzüge, Wünsche und Mängel zu sagen. Die meisten Tiere konnten in Stand und Haltung überzeugen, Wünsche gab es in der Länge und an der Warzenpflege. Die größten Fehler/Mängel waren schiefe Schnäbel, Spaltbrust und die Augenfarbe. Teilweise waren Tiere mit grünen Augen ausgestellt. Den Züchtern war nicht bewusst, dass die Tiere bis auf die Weißen und Gescheckten rubinrote Augen haben müssen.

Nachdem alle Tiere besprochen waren, sollte ich aus den jeweiligen erstplatzierten 1,0 und 0,1 die 3 besten Tiere raussuchen und hier den Champion, 2 und 3 Champion wählen. Champion wurde ein 1,0 dunkler Vogel der in Form Stand und Haltung überzeugen konnte und das beste Auge unter allen Tieren hatte. Der zweite Champion war eine schwarzgetigerte Täubin die ebenfalls in Form, Stand und Haltung überzeugte, hier könnte die Warze etwas straffer sein und die Augenfarbe etwas besser. Den dritten Platz belegte ein 1,0 rotfahl ohne Binden, der in Stand und Haltung (jedenfalls wenn man nicht den Fotoapparat in der Hand hatte) überzeugen konnte auch die Augenfarbe und die Schnabelsubstanz war sehr gut, jedoch hätte er in der Feder kürzer sein können. Gegen 16:30 war dann die Bewertung für mich beendet und ich stand den Züchtern Rede und Antwort, da viele Fragen aufkamen. Dann wurden die Preisrichter durch den Gouverneur der Stadt Al Qasim geehrt. Jeder Züchter dessen Tier auf Platz 1-3 gelandet war wurde danach noch mit einem Pokal und einer Medaille ausgezeichnet. Zum Abschluss wurden dann die Züchter der Champion Tiere geehrt, da der erste und der zweite Champion dem gleichen Züchter gehörte, hatte ich mit der Ausstellungsleitung abgesprochen, das ich meine mitgebrachten Ehrenbänder jeweils an beide Champion Züchter vergebe. Beide haben sich über das Band sehr gefreut und es wurden jede Menge Fotos gemacht.

Nach einem Interview mit der Zeitung von Al Qasim und einem regionalen Fernsehsender, wurde ich und einige Züchter noch zu einem Züchter nach Hause eingeladen. Wir besuchten dann noch seine Zuchtanlage, wo uns ein paar besondere Farbversuche gezeigt wurden. Unter anderem Weiss-schwarzgesäumt und Lemon. Hier muss jedoch noch viel Arbeit investiert werden, da diese Tiere durch orientalische Mövchen entstanden. Ich zeigte den anwesenden Züchtern, wie man die Tiere für die Schau fertig macht und die Warzen schleift. Es war ein sehr schöner Abend und es wurden viele Fragen beantwortet und erst gegen 2:00 Uhr nachts kamen wir dann wieder im Hotel an. Samstagmorgen checkten wir dann aus, da unser Rückflug am späten Abend war. Vorher ging es für uns jedoch noch in einen Konferenzsaal. Timon hatte für die Mövchenzüchter noch einen sehr interessanten Vortrag vorbereitet. Hier wurde den Züchtern nochmals gezeigt, auf was bei der Zucht zu achten ist. Nach einem sehr guten Mittagessen durfte ich dann noch die Zuchtanlage des Champion Züchters besuchen und auch hier noch ein paar Tipps geben.

Dann ging es auch schon auf die 3 ½ Stundenfahrt zurück nach Riad, wo unser Flieger dann wieder Richtung Frankfurt/Main ging.
Ich durfte sehr nette Freunde kennenlernen. Viele schon recht gute Tiere sind in Saudi-Arabien zu finden, jedoch sollte ein großes Augenmerk auf die Augenfarbe gelegt werden und Tiere mit Spaltbrust oder schlechter Warzenstruktur nicht zur Zucht verwendet werden. Erfreulich für mich war auch, dass nicht nur Tiere mit deutschem Ring gezeigt wurden sondern auch bereits in Saudi Arabien gezüchtete Tiere sehr stark vertreten waren.

Henry Ehricht

  

Henry ist wieder zuhause und hat uns schon die Bilder von den Champions der Ausstellung geschickt.

Samstag, 25.12.2021

2. Onlineschau startet

Um jetzt trotzdem noch ein SV-Leben zu gestalten und unsere Ehrenbänder 2021 sinnvoll zu vergeben, planen wir unsere 2. Onlineschau.
Jetzt, wo fast alle Schauen abgesagt werden, habt ihr die Zeit und Muße eure besten Tauben vorteilhaft zu präsentieren und die Bilder einzusenden, wo sie dann vom Zuchtausschuss des SV in Gruppen beurteilt und im günstigsten Fall prämiert und ausgezeichnet werden. Schickt je Farbenschlag bis zu zwei Bilder eurer besten Jungtiere bis zum 31. Januar per E-Mail oder Briefpost an Klaus Höchsmann, die Kontaktdaten findet ihr unter Vorstand oder im Rundbrief. Achtet darauf, dass der Jahresring als Beweis für den Jahrgang zu sehen ist und entfernt alle anderen Markierungen. Orientiert euch beim Fotografieren am Musterbild. Informiert auch eure Zuchtfreunde, die nicht über einen Internetanschluss verfügen, damit viele Bilder der schönsten Deutschen Schautauben eingesandt werden. Die Gewinner werden auf unserer JHV mit einem SV Band geehrt.

Euer
 Marcus Duda
1. Vorsitzender

Samstag, 18.12.2021

Sonderschau der Gruppe Erfurt am 18.12.2021 in der Ausstellungshalle

des RGZV Großenehrich

Trotz größerer Schwierigkeiten im Vorfeld ist es der Gruppe gelungen eine Sonderschau unter Auflagen durchzuführen. Unter 2G, als geschlossene Veranstaltung und nur ein Tag dauernd, wurde die Schau genehmigt. In der gegenwärtigen Situation hat die Gruppe sich entschlossen die Schau zu organisieren. Leider konnten nicht alle Mitglieder ausstellen, Krankheit, Beruf und nicht zuletzt die Kürze der Zeit, waren die Gründe.
Trotzdem kamen 106 Tiere, in 15 Farbenschlägen in die Käfige. Die größten Gruppen waren 27 blaue mit schwarzen Binden und 18 dominant gelbe. Andere Farbenschläge waren aber nur mit Einzeltieren vertreten. Form, Stand und Haltung waren weitestgehend im sg-Bereich, ebenso die Warzen und Schnäbel. Die Augenfarbe und die Ränder waren in manchen Farbenschlägen bei den Wünschen zu finden. Insgesamt waren die SR Günter Roth, Richard Schmidt und der SR-Anwärter Dirk Beck mit den ausgestellten Tauben sehr zufrieden. Nach der Bewertung nahmen alle drei eine kurze Auswertung vor.
Die Spitzentiere zeigten:
1,0 j   blau m. s. Binden R. Schmidt
0,1 j   dunkel M. Daniel
0,1 j   schwarz D. Mienert
1,0 a  dom. gelb D. Beck
0,1 a  dom. gelb D. Beck
1,0 j   rotfahl m. B M. Daniel
0,1 j   weiß G. Werner
1,0 j   schwarzgetigert S. Dittmar

-> Katalog

Dirk Beck und Sebastian Dittmar
Gruppe Erfurt

17.12.2021

Maxhütte abgesagt

Liebe Aussteller der Bayerischen Sonderschau,
das tut weh, wir müssen leider die Bayerische Sonderschau wieder absagen. Unser Ausstellungsleiter Max Feuerer hat uns heute mitgeteilt, dass er die Auflagen von der Behörde, das heißt vom Ordnungsamt oder vom Veterinärsamt nicht erfüllen oder verantworten kann.
Für die Zukunft wollen wir natürlich, dass die Bayerische weiterhin ein fester Bestandteil in der Ausstellungssaison bleibt und wir können nur hoffen, dass auch einmal ein Ende dieser schlimmen Zeit kommt.

                      Johann Weiler
1. Vorsitzender der Gruppe Regensburg

Samstag, 4.12.2021

Jubiläumsschau zum 100. Gründungsjahr und Hans Pirner Gedächtnisschau der Gruppe Nürnberg-Neumarkt am 16.10.2021 in der Zuchtanlage des GZV Neumarkt

Unsere Gruppenschau, die zugleich als Jubiläumsschau und Hans-Pirner-Gedächtnisschau am 16. Oktober in der Halle des GZV Neumarkt durchgeführt wurde, war mit 229 Tieren ein voller Erfolg. Wir haben uns besonders darüber gefreut, dass wir von unseren benachbarten Schautaubengruppen so toll unterstützt wurden und auch zu diesem frühen Zeitpunkt so viele Schautauben in die Konkurrenz gestellt bekamen. Gerne hätten wir unseren Vorsitzenden des Hauptvereins Marcus Duda und seinen Vorgänger und Ehrenvorsitzenden Walter Hackner persönlich begrüßt, was aber leider aus beruflichen bzw. gesundheitlichen Gründen nicht möglich war und beide sich endschuldigten.

Die Tauben wurden von 6 Sonderrichtern am Samstagmorgen beurteilt. Viele Aussteller, Freunde und Gäste verkürzten die Zeit indem sie zum gemeinsamen Mittagessen bei traditionellem „Knöchla“ (Eisbein) anwesend waren und so die Bewertungen bereits kurz danach feststanden. Nachdem Jürgen Speigl unsere Chronik und den Wertegang von Hans Pirner vorgetragen hatte, konnten wir gleich anschließend die Prämierung zur Schau vornehmen. Willi Roauer, der mit seinem Team wieder hervorragende Arbeit leistete, hatte inzwischen auch schon den Katalog fertiggestellt.
Unsere Schautaubenfreunde wurden 9 mal mit der Note V97 und 15 mal mit HV96 belohnt. Das Ehrenband des Sondervereins der Dt. Schautauben gewann Franz Brandmüller  mit 1,0 jung, blau-schimmel mit schwarzen Binden, die Jubiläumsbänder errangen Günther Rieger auf 1,0 jung blau mit schwarzen Binden, Johann Weiler 1,0 jung gescheckt und Manfred Lampert auf 1,0 alt, weiß. Jurabänder gingen an Jürgen Speigl, 0,1 dunkel; Josef Sommer, 0,1 dominant rot; Andreas Tremel, 0,1 weiß.
Die Hans-Pirner- Gedächtnisteller gingen bei der reichlich mit Preisen bespickten Jubiläumschau an die Zuchtfreunde G. Rieger, J. Speigl, H. Gross, F. Engelbrecht, J. Keil und P. Schlingmann.
Wegen ihrer besonderen Verdienste in der Schautaubengruppe Nürnberg – Neumarkt wurden Werner Kraus, Helmuth Weißmüller und Willibald Roauer zu Ehrenmitglieder der Gruppe ernannt.
Dem Schriftführer Georg Kellermann und Kassier Hermann Renner wurden wegen ihrer langjährigen Tätigkeit in der Vorstandschaft ein Geschenk überreicht. Dank galt auch unserem Zuchtfreund Max Frenzel und Frau, welche uns über Jahrzehnte in Neumarkt hervorragend verköstigten und die selbstgebackenen Kuchen einiger Züchterfrauen zum gemeinsamen Kaffee trinken dekorierten. Anschließend ging es an die Käfige, wo die Züchter über unsere Schautauben und Bewertungen diskutierenten und die selbst gefertigten Dekorationen von J. Speigl, welche alle V und HV Tiere zierten,  bewunderten. Ab 17:00 Uhr konnten die Aussteller nach einem kurzweiligen, aber ereignisreichen Samstag mit ihren Tieren überwiegend zufrieden die Heimreise antreten.

                  Ewald Schroft
1. Vorsitzender Gruppe Nürnberg-Neumarkt

Katalog ->HIER

Freitag, 3.12.2021

Gruppenschau der Gruppe Fichtelgebirge 20. und 21. November 2021 in Weismain

Unsere Gruppenschau war an die Oberfränkische Bezirksgeflügelschau angeschlossen. Insgesamt war die Bezirksschau ein sehr gelungenes und TOP organisiertes Züchtererlebnis. Ein herzliches Dankeschön an den GZV Weismain für die Ausrichtung und Organisation der Schau. Man merkte richtig, wie zufrieden die Züchter durch die Gänge zwischen den Käfigen schritten, wir hatten schließlich alle ein Jahr Entzug.
Mit dem Meldeergebnis von nur 78 Tieren hatten wir nicht gerechnet. Ein so schwaches Meldeergebnis hatten wir noch nie, es fehlten einige etablierte Züchter mit ihren Tieren. Ein besonderer Dank nochmals an die 6 Mitglieder, die trotz 2G-Regeln den Weg nach Weismain gefunden haben. Ein besonderer Dank geht auch an Willibald Roauer, der die Tiere gemäß seinem Standard sehr gut bewertete. Ein Schnitt von 94,6 Punkten ist ein überragendes Gesamtergebnis.

Folgende 4 Tiere konnten die Höchstnote V 97 erzielen:
0,1 alt Blau mit schwarzen Binden von Andreas Tremel
1,0 jung Schwarz von Dieter Pohley
0,1 alt Dominant Gelb von Gerhard Pfeiffer
0,1 jung Weiß von Andreas Tremel

Die 19 HV- Noten gingen an folgende Farbenschläge und Züchter:
3 x Blau und 3x weiß von Andreas Tremel
3 x Dunkel, 2x Dominant Rot und 1x Gescheckt von Friedrich Heider
1 x Schwarz von Dieter Pohley
1 x Schwarz von Günter Klett
3 x dominant gelb von Gerhard Pfeiffer
2 x Blauschimmel von Detlef Gasthuber

Die SV-Bänder (2020/2021) gingen beide an Friedrich Heider, einmal auf Dunkel und einmal auf Gescheckt.

                  Detlef Gasthuber
1. Vorsitzender Gruppe Fichtelgebirge

Samstag, 28.11.2021

Gruppenschau der Gruppe Marburg/Lahn am 20. – 21. November 2021 auf der KVS Marburg, Stadthalle Stadtwald

Gemeldete Tiere: 58 Tauben, davon
V97  2 Tiere
HV96 3 Tiere
SG93 – 95 45 Tiere
G91 – 92 6 Tiere
leer  2 Käfige
15 verschiedene Farbschläge wurden gezeigt. Es wurden 24 Preise + 2 x SV Band, 1 x KVE und 2 x Pokal vergeben. Bei 56 bewerteten Tieren wurden 5260 Punkten erreicht. Dies entspricht eine Durchschnittsbewertung von  93,9 Punkten.
Beste Aussteller waren:
ZG Löber mit einem Durchschnitt von 94,3 Pkt.
Otto Koch mit einem Durchschnitt von 94,1 Pkt.
Jannis Schmitt mit einem Durchschnitt von 93,6 Pkt.
Preisrichter: Mohamed Tabche, Ebsdorfergrund

                 Hartmut Löber  
Zuchtwart der Gruppe Marburg

Donnerstag 25.11.2021

GS der Gruppe Cröbern am 20. – 21.11.2021 auf der 6. Ostthüringischen Rassetaubenschau in Gera Aga

Katalog ->HIER

Unsere GS 2021 fand auf der 6. Ostthüringischen Rassetaubenschau in Gera Aga in der Veranstaltungshalle Wieland Altenkirch statt. 148 Tauben waren gemeldet, die von unserem ZW SR Rainer Redel, dem SR-Anwärter Dirk Beck und dem PR Manfred Zschammer bewertet wurden, herzlichen Dank! Leider mussten einige Züchter ihre gemeldeten Käfige leer lassen, da ihre Tauben nach der vorigen Schau an der JTK erkrankten.

Die besten Tiere waren: 
v 97 OTREB 0,1 a blau mit schwarzen Binden Landmann Hartmut
v 97 OTREB 0,1 a dominant rot Hiller Jürgen
v 97 SVB 0,1 j dominant gelb Hiller Jürgen
v 97 OTRCB 1,0 j blau-schimmel mit schw. Bd. Landmann Hartmut
Hv
hv 96 E Vase 0,1 j blau mit schwarzen Binden Landmann Hartmut
hv 96 BDRGB 0,1 j dunkel Hiller Jürgen
hv 96 E 1,0 j dominant gelb ZG Zimmermann
hv 96 E 0,1 j dominant gelb Hiller Jürgen
hv 96 E Vase 0,1 a dominant gelb Hiller Jürgen
hv 96 E Vase 0,1 j gescheckt Zschammer Manfred
hv 96 E 0,1 j blau-schimmel mit schw. Bd. Landmann Hartmut
sg 95 OTREB 1,0 dominant rot ZG Zimmermann

               Jürgen Hiller
1. Vorsitzender Gruppe Cröbern  

Montag, 21.11.2021

Gemeinsame GS der Gruppen Magdeburg und Zerbst mit Beteiligung der Gruppe Halle

Katalog ->HIER

223 Deutsche Schautauben standen auf der gemeinsamen GS und wurden von den vier SR beurteilt. Die Bilder und den Katalog hat uns freundlicherweise der Zuchtfreund Herbert Schneider vom GZV Ascania Aschersleben breitgestellt.
->HIER kann man sich die Originale auf der Homepage des GZV Aschersleben ansehen und sich von der guten Arbeit der Zuchtfreunde überzeugen.   

Dienstag, 16.11.2021

Werbeschau Deutsche Schautauben Gruppe Unterweser

am 13. – 14. November 2021 in Zeven

Aufgrund der Tatsache, dass sich der RGZV Zeven erst sehr spät entschlossen hatte eine allgemeine Geflügelausstellung durchzuführen, hat sich die Gruppe Unterweser ebenfalls kurzfristig mit einer Werbeschau angeschlossen. 5 von 15 Zuchtfreunde haben sich bereit erklärt, 46 Deutsche Schautauben auszustellen. Zusätzlich hat ein Jungzüchter, Luis-Finn Außerlechner, 6 Tauben in dominant Rot ausgestellt. Sein bester Jungtäuber erzielte  HV 96 LVEBJ.
In der Senioren-Gruppe hatten 5 Züchter 46 DS ausgestellt. Bewertet wurden sie von Hermann Frese aus Bremen-Osterholz.
Die Spitzentiere :
V 97 LVEB 1,0 j blau mit schwarzen Binden Erich Nitschmann
V 97 SV-Band 0,1 j blau mit schwarzen Binden Bernd Albers
HV 96 E 1,0 j blaugehämmert Bernd Albers
HV 96 SE 1,0 a dom. Rot Johann Albers
HV 96 ZB 1,0 a dom. Gelb Andreas Algie-Trübe
HV 96 E 0,1 j dom. Gelb Johann Albers

               Herbert Friese
1. Vorsitzender Gruppe Unterweser

Dienstag, 16.11.2021

GSS der Gruppe Minden-Ravensberg am 13. – 14. November 2021 GS Minden-Ravensberg

in der  Hans-Schäfer-Halle in Espelkamp-Isenstedt

Zu unserer GS waren 156 Deutsche Schautauben in 16 Farbenschlägen von 10 Züchtern gemeldet worden. 18 Käfige blieben wegen dem Trauerfall Brucksch leer. Die Tauben wurden durch die SR Henry Ehricht und Thilo Holzkamm bewertet, bei denen wir uns herzlich für ihren Einsatz bedanken möchten. 
Bewertung:     
1 x V 97 P.
3 x hv 96 P.
117 x sg 93 – 95 P.
17 x g 91 – 93 P.
macht 87 % sg und besser.

V BTS 0,1 a gescheckt Fred Löffler
Hv EB 2020 1,0 j blau m. s. B. Alfons Wortmann
Hv EB 1,0 j dunkel Günter Rümke
Sg EB 1,0 j gescheckt Lothar Ipach
hv TT 1,0 j dom. rot Günter Rümke
sg TT 0,1 j rotfahl-schimmel Ralf Ermel
sg SoE1 0,1 a schwarz Marcus Duda
sg SoE1 1,0 j weiß Alfons Wortmann
sg SoE2 0,1 j blau-dunkelgehämmert Volkmar Franke
sg SoE2 0,1 a dom. rot Günter Rümke
sg SoE2 0,1 j blaufahl m. d. B. Alfons Wortmann
sg SoE2 1,0 a rotfahl Fred Löffler
sg SoE2 0,1 a gescheckt Lothar Ipach
sg SoE2 0,1 a rotfahl-schimmel Ralf Ermel

Leistungspreise:   6 Tiere 1,0 und 0,1 in einer Farbe, eigene Zucht

  • Platz 566 P.  Alfons Wortmann auf blau m. s. B.
  • Platz 566 P.  Günter Rümke auf dom. rot
  • Platz 565 P.  Ralf Ermel auf rotfahl-schimmel
  • Platz 563 P.  Lothar Ipach auf gescheckt
  • Platz 562 P.  Wilhelm von Behren auf gescheckt
  • Platz 560 P.  Jobst Potthoff auf rotfahl-gehämmert

                Wilhelm von Behren
1. Vorsitzender der Gruppe Minden-Ravensberg

Sonntag, 14.11.2021

GSS der Gruppen Havelland und Berlin-Brandenburg am 13. – 14.11.2021
auf der LVS Berlin-Brandenburg in Paaren-Glien

Katalog ->HIER

Die 123. Landesverbandschau Berlin Brandesburg ist nun schon wieder Geschichte, nach einem Jahr Pause führten die SV Gruppen Havelland und Berlin-Brandenburg wieder eine gemeinsame Sonderschau durch. Bedauerlich, dass mit Andreas Hartleb nur ein Austeller aus der Hauptstadt dabei war. Die 136 Tauben in 20 Farbenschläge präsentierten sich den Preisrichtern und Besuchern in hoher Qualität, was uns alle freute. Leider war mit Joachim Pforte nur ein Sonderrichter verpflichtet. Wir haben noch versucht unseren Zuchtwart Rainer Redel, der für den Einsatz bei anderen Rassen vorgesehen worden war, einen Teil der Tiere richten zu lassen, was die Austellungsleitung aber abgelehnt hat.
Hier möchten wir uns bei unserem Achim bedanken, dass es doch noch zu einem versöhnlichen Gesamtergebnis gekommen ist. E
in Dankeschön auch an Hartwig Rogge, dem zweiten PR, der sich große Mühe beim Richten gegeben hat. Schade, dass sich die Verantwortlichen vom LV so abweisend gegen Vorschläge ihrer Mitglieder zeigten, das ist keine Werbung für die gemeinsame Sache.
Schauen wir zusammen optimistisch in die Zukunft und hoffen, dass es im nächsten Jahr keine weiteren Einbrüche bei den Austellerzahlen geben wird, denn gegenüber der letzten Sonderschau in Paaren 2019 waren es schon 8 Schautaubenausteller weniger. Wir sehen uns hoffentlich bei bester Gesundheit beim nächsten Höhepunkt, zur Hauptsonderschau des SV der Züchter Deutscher Schautauben in Leipzig wieder.
               Bernd Dahlmann
1. Vorsitzender der Gruppe Havelland 

Mittwoch, 10.11.2021

Jungtierbesprechung der Gruppe Elbtal-Dresden-Riesa am 9.10.2021 in Strehla

Am 9.10.2021 führten wir in Strehla unsere Jungtierbesprechung durch. Der Vorsitzende Peter Grau begrüßte 12 anwesende Zuchtfreunde.
Er freute sich, dass wir endlich wieder zusammenkommen konnten und drückte seine Hoffnung aus, dass die großen Ausstellungen in Eckartsberga und Leipzig stattfinden können. Den anwesenden SR wurden 83 Jungtauben in 12 Farbenschläge vorgestellt, sie wiesen auf Vorzüge, Wünsche und Mängel hin. Es waren Tiere in hervorragender Qualität zu sehen. Am Ende bedankte sich Peter Grau bei den Anwesenden für ihr Kommen und wünschte einen guten Nachhauseweg.

Frank Wackwitz
1. Schriftführer

Mittwoch, 13.10.2021

Unseren Rundbrief 2021 findet man ->HIER

Verkauf bei Klaus Höchsmann  (5,- Euro plus Porto, Kontaktdaten unter Vorstand) 

Sonntag, 31.10.2021

Gemeinsame Gruppenschau der Gruppen Stuttgart und Ansbach in Neresheim

Am 31. Oktober 2021 hielten die Gruppen Stuttgart und Ansbach Ihre gemeinsame GSS in Neresheim ab. Vielen Dank an den KTZV Neresheim mit Ihrem 1. Vorsitzenden K. Hummel und seinem Team. Ebenso vielen Dank an W. Strecker der als Ausstellungsleiter fungierte, es war alles sehr gut organisiert. 182 Deutsche Schautauben in 23 Farbenschlägen waren für die Ausstellung gemeldet und 13 standen in der Verkaufsklasse. Der stärkste Farbenschlag waren die Blauen mit schwarzen Binden mit 33 Nummern, gefolgt von dom. rot mit 20 und weiß mit 14 Käfigen. Die Tauben wurden von den SR J. Speigl, G. Kellermann und PR. W. Wiedmann bewertet, hierfür herzlichen Dank. Sie konnten 13-mal die Bewertung V 97  und 16-mal hv 96 vergeben.

Folgende Züchter konnten die Note V 97 erreichen
V 97 E blau mit schwarzen Binden M. Lampert
V 97 NB blau mit schwarzen Binden K. Sindel
V 97 SVB blau mit schwarzen Binden L. Weller
V 97 NB dunkel  M. Böck
V 97 SVB schwarz B. Maier
V 97 NB dom gelb K. Kuchenmeister
V 97 SVB blaufahl mit Binden  A. Werner
V 97 SVB blaufahl mit Binden M. Zwirner
V 97 SVB weiß M. Lampert
V 97 SVB weiß M. Lampert
V 97 SVB blau-schimmel mit schw. Binden G. Schienagel
V 97 NB gescheckt M. Lampert
V 97 SVB gescheckt M. Lampert.

1. Gruppenmeister L. Weller mit blau mit schwarzen Binden 383 Punkte
2. Gruppenmeister M. Lampert mit gescheckt 382 Punkte
3. Gruppenmeister M. Böck mit dunkel 381 Punkte

         Herbert Malon
Zuchtwart der Gruppe Stuttgart

Dienstag, 19.10.2021

Versammlung mit JTB der Gruppe Erzgebirge am 18. September 2021 in Zwönitz

Am 18. September 2021, nach einer über einjährigen Corona-pandemiebedingter Pause, konnte endlich wieder eine Versammlung, unsere diesjährige JTB, stattfinden. Im Ausstellungszentrum Zwönitz begrüßte unser kommissarischer Vorsitzender Dietmar Flemig 14 Gruppenmitglieder, einen Gast und den SR W. Reinhardt aufs Herzlichste. Anschließend wurde mit einer Gedenkminute unserer im vergangenen Jahr verstorbenen Gruppenmitglieder – unserem Vorsitzenden Horst Oberender, Dieter Uhlig und Hans Pirner gedacht.
Zu unserer JTB wurden 59 Deutsche Schautauben in 13 Farbenschlägen gezeigt, die von SR Wolfgang Reinhardt fachkundig begutachtet wurden. Als die 5 besten Jungtiere wurden herausgestellt:
1,0 und 0,1 in dominant gelb von V. Rammler,
1,0 in dominant rot von L. Rammler,
0,1 in dominant rot von G. Wetzel und
0,1 in gescheckt von B. Rosenmüller.
Den hervorragendsten Jungvogel zeigte Zuchtfreund V. Rammler in dominant gelb. Die hervorragendste Jungtäubin präsentierte Zuchtfreund G. Wetzel im Farbenschlag dominant rot. Die Züchter dieser beiden Tiere erhielten als Anerkennung jeweils einen Sack Weizen und eine Urkunde.
Unsere diesjährige Gruppenschau soll vom 19. bis 21. November 2021 in der Mehrzweckhalle Wildenfels als „Horst Oberender Gedächtnisschau“, angeschlossen an die 51. Niedererzgebirgsschau, stattfinden.

                Ingo Göpfert
Schriftführer Gruppe Erzgebirge

Montag, 11.10.202

Jungtierschau der Gruppen Regensburg und Niederbayern vom 10.10.2021

in Maxhütte – Haidhof

Die beiden Vorstände der Gruppen Josef Stieglitz und Johann Weiler konnten 28 Mitglieder und die Preisrichter Kellermann, Speigl, Hagen und Laschimke rechtherzlich begrüßen. Ein besonderer Gruß erging an die Ehrenmitglieder Josef Schuhbauer, Karl Kiefl, Asam Albert, Johann Keil, Bernd Biessenecker und an die 19 Aussteller mit ihren 120 Tauben. Weiler bedankte sich noch besonders beim GZV Maxhütte-Haidhof für die sehr freundliche Unterstützung dieser Jungtierschau. Nach dem Gedenken an unsere verstorbenen Mitglieder erfolgte die Protokollverlesung durch den Schriftführer Christian Kiewel.
Weiler berichtete weiter von  Ausstellungsterminen, der Hauptschau in Leipzig oder der Jubiläumsschau der Gruppe Nürnberg Neumarkt und ging danach besonders auf die Bayerische Sonderschau die vom 04. bis zum 06. 01.2022 wieder stattfindet. Auch die Meldepapiere dazu wurden verteilt und sie werden ebenfalls auf die Homepage des SV gestellt.
Der nächste Punkt war ein Bericht von Zuchtfreund Schuhbauer über die Entwicklung der Deutschen Schautaube in den letzten Jahren, die zu einer regen Diskussion unter den anwesenden Mitliedern und Gästen führte.
Als nächstes erfolgte die Preisverteilung mit den Stellungsnahmen der Preisrichter. Sie sprachen teilweise von einer sehr guten Qualität, aber man musste natürlich auch den Federzustand berücksichtigen. Vorstand Weiler bedankte sich bei den Preisrichtern für ihre
Arbeit und überreichte jeden als Anerkennung eine Flasche Wein.
Anschließend stellten die Preisrichter ihre 4 Siegertauben vor:

Preisrichter: Hagen
1. V 97 1.0 blau mit schwarzen Binden Rieger Günther
2. hv 96 0.1 blau mit schwarzen Binden Rieger Günther
3. hv 96 1.0  blau mit schwarzen Binden Rieger Günther
4. sg 95 1,0 blau mit schwarzen Binden   Gottfried Peter

Preisrichter: Speigl
1. hv 96 1.0 schwarz Schuhbauer Josef
2. hv 96 1.0 schwarz Schuhbauer Josef
3. hv 96 1.0 dunkel Schuhbauer Josef
4. hv 96 1.0 gescheckt Stuber Richard

Preisrichter: Laschimke
1. V 97 0,1 gelbfahl mit Binden Stein Franz
2. hv 96 0.1 dominant rot Haupt Edgar
3. sg 95 0.1 dominant gelb Haupt Edgar
4. sg 95 0.1 rotfahl mit Binden Weiler Paul

Preisrichter: Kellermann
1. V 97 0,1 weiß Keil Johann
2. hv 96 0,1 weiß Weiler Johann
3. hv 96 0,1 weiß Keil Johann
4. hv 96 1,0 weiß Fischer Karl

Die beste Taube der Schau war ein 1.0 blau mit schwarzen Binden von Rieger Günther.

Die Züchter der Siegertauben bekamen dafür eine Flasche Sekt überreicht und auch an alle Aussteller wurde noch eine Flasche Wein durch ihre Teilnahme übergeben. Da keine weiteren Wünsche und Anträge vorlagen schlossen die Vorsitzenden die Versammlung um 13.00 Uhr und wünschten Allen eine gute Ausstellungsaison und einen guten nach Hause weg.

              Johann Weiler                                                                 Josef Stieglitz
1. Vorsitzender Gruppe Regensburg                   1. Vorsitzender Gruppe Niederbayern

Sonntag, 10.10.202

Kleines Schautauben-Züchtertreffen bei Volker Kroisandt in Oberndorf / Oste

Bei bestem Sonnenschein-Wetter trafen sich am Samstag, 09.10.2021 Helmut Heitmann aus Einbeck, Herbert Friese aus Achim und Dieter Pohley mit der längsten Anreise aus Hofheim auf Einladung bei Volker Kroisandt. Hierbei ging es um die Besichtigung und Beurteilung der zahlreichen Jungtauben in Rotfahl und Gelbfahl mit Binden. Einige vielversprechende Jungtiere hatte Volker in die Käfige gesetzt. Auch die mitgebrachten Jungtiere konnten sich der Konkurrenz stellen und die Anwesenden zu angeregtem Fachsimpeln bewegen. Den Gastgebern nochmals herzlichen Dank für die Einladung und die köstliche Bewirtung.

                Herbert Friese
1. Vorsitzender Gruppe Unterweser

Sonntag, 10.10.202

Herbstversammlung der Gruppe Spreewald am 9.10.2021 in Kunersdorf

Sieben Mitglieder und ein Gast waren zur Verssammlung erschienen und hatten 38 Jungtauben mitgebracht, die dann PR Jörg Trompke besprach. Doch vorher fand unsere Herbstversammlung statt. Wir haben die Versammlungstermine für 2022 abgesprochen und festgelegt. Zu unserer GSS in Cottbus am 6. – 7.12.2021 können wir mit 50 Deutschen Schautauben rechnen, die dann wiederum PR Trompke bewerten wird.
Die herausgestellten Tiere waren:
0,1 blau mit schwarzen Binden von Silvio Pakolat,
0,1 blau mit schwarzen Binden von Silvio Pakolat,
0,1 blau-dunkelgehämmert von Klaus Höchsmann,
1,0 schwarz von Klaus Höchsmann,
01 blau-schimmel mit schwarzen Binden von Markus Pakolat,
0,1 AOC andalusier von Klaus Höchsmann
Nach der Auswertung sahen wir uns per Beamer die Homepage des SV und Bilder der herrlichen Dahlien von unserem Vorsitzenden Ulrich Schmoger an, das DGH in Kunersdorf bietet uns die erforderliche Technik dafür.

                   Ulrich Schmoger
1. Vorsitzender der Gruppe Spreewald

Sonntag, 10.10.2021

Jungtierschau der Gruppe Leipzig am 09.10.2021 in Altranstädt

Es wurden 60 Deutsche Schautauben in 12 Farbschlägen ausgestellt. Von unseren Zuchtrichtern Joachim Pforte und Tilo Holzkamp wurden 26 x sg 93, 18 x sg 94, und 7 x sg 95 vergeben. Die 5 Besten Jungtiere wurden ausgesucht und dann platziert. Bestes Jungtier 1,0 dominant gelb Karl-Heinz Klopsch herzlichen Glückwunsch. Es war ein sehr schöner Tag, mit vielen Fachgesprächen. Der Geflügelverein Altranstädt hat unsere Züchtern und unseren Gästen hervorragend versorgt. Danke an das Team.

           Jürgen Koch
1. Vorsitzender Gruppe Leipzig

Sonntag, 10.10.2021

JHV Jungtierbesprechung der Gruppe Halle-Eisleben am 10.10.2021

123 Jungtiere präsentierten sich unseren Preisrichtern Peter Grau, Uwe König und Frank Wackwitz. Die Preisrichter waren sehr angetan von der sehr guten Qualität der Tiere. Es gab nur wenige Mängel bei vereinzelten Tieren. Am Ende wurden 3 Spitzentiere herausgestellt. Bester 1,0 war ein blaufahler mit dunklen Binden von Helmut Hein. Bei den Weibchen wurden gleich 2 als beste herausgestellt, eine 0,1 gelbfahl mit Binden von Bernd Reimann und eine 0,1 indigo dunkel von Henry Ehricht. Wir möchten uns recht herzlich bei unseren Gästen und selbstverständlich bei unseren Preisrichtern bedanken.

                   Henry Ehricht
1. Vorsitzender Gruppe Halle-Eisleben

Sonntag, 3.10.2021

JHV mit JTB der Gruppe Erfurt am 3.10.2021

Am 3. Oktober fand unsere diesjährige JTB in Witzleben statt. Nachdem alle anwesenden Zuchtfreunde, Preisrichter und Gäste begrüßt wurden, gingen die SR Rainer Redel, Joachim Pforte, Thilo Holzkamm, Wolfgang Reinhardt und der PR Michael Hüter an die Bewertung der 115 ausgestellten Tauben.
Die Mitglieder der Gruppe führten während dieser Zeit ihre JHV durch. Nach den Berichten des Vorstandes und der Kassenprüfer erfolgte die Entlastung des Vorstandes. Die Neuwahl ergab folgendes Ergebnis, 1. Vorsitzender ist nun Karsten Specht, Sebastian Dittmar ist Kassierer, Dieter Mienert ist weiterhin als Schriftführer tätig, Dirk Beck ist neuer Zuchtwart und Michael Daniel ist Beisitzer. Unser langjähriger Vorsitzender Günter Roth wurde zum Ehrenvorsitzenden der Gruppe ernannt. Unser Dank gilt dem alten Vorstand für die geleistete Arbeit.
Als die PR ihre Bewertung abgeschlossen hatten gab jeder einen kurzen Bericht über die bewerteten Tauben. Die blauen mit schwarzen Binden eröffneten den Reigen, der in 16 Farbenschlägen ausgestellten Tiere. In den Hauptrassemerkmalen gab es kaum Beanstandungen, Probleme gab es in der Struktur des Schenkelgefieders und der wolkigen Färbung von Bauch und Schenkel. Blau-gehämmert, blau-dunkelgehämmert und dunkel zeigten sich recht ausgeglichen. Wünsche gab es in der Körperhaltung und der Warzenstruktur. Ähnlich war es bei den schwarzen und dominant roten. Gelobt wurde die Kollektion der dominant gelben. Bei blaufahl und rotfahl waren mit Licht und Schatten. Auch in weiß und gescheckt war es so, einige sehr ansprechende Tiere waren hier zu sehen. Den beiden blau-schimmel in sg Qualität folgten die getigerten in rot und schwarz. Während die schwarz-getigerten weitestgehend überzeugten, gibt es bei den rot-getigerten noch einiges an züchterischer Arbeit. Den Abschluss bildeten zwei vielfarbige.
Festzuhalten bleibt, dass einige sehr vielversprechende Jungtiere zu sehen waren.
Hoffen wir auf eine normale Ausstellungssaison, damit wir unsere Tiere auf den Schauen präsentieren können.
Drei Tiere wurden mit hv 96 bewertet:
1,0 blau m. s. Binden von Richardt Schmidt
0,1 dunkel von Dirk Beck
0,1 dom. gelb von Dirk Beck
Unser Dank gilt den amtierenden Preisrichtern für ihre gewissenhafte Arbeit.

Dirk Beck und Sebastian Dittmar

Sonntag, 3.10.2021

70 Jahre Gruppe Halle-Eisleben

Am 02.10.2021 feierten wir unser 70 jähriges Jubiläum. Auf dem wunderschönen Gelände des Halleschen Kanu-Clubs 54 e.V. trafen sich 15 Mitglieder mit ihren Partnerinnen. Wir freuten uns auch, einige befreundete Zuchtfreunde anderer Gruppen begrüßen zu dürfen. Hans Peter Wiese, unser ältestes Mitglied der Gruppe gab in seiner Rede einen kleinen Ausblick über unsere Geschichte und würdigte darin auch unsere namhaften ehemaligen Mitglieder. Wolfgang Reinhardt und Achim Pforte und ihre Gruppen ließen es sich nicht nehmen, unser Jubiläum mit tollen Präsenten zu Ehren. Wir alle freuten uns auch Frau Götte, die Ehefrau unseres langjährigen Mitglieds Heinz Götte, begrüßen zu dürfen. Heinz ist leider 2019 viel zu früh verstorben und war immer ein großer Förderer unserer Gruppe. Sein Sohn ist jetzt zum Glück in seine Fußstapfen getreten. Nach einem sehr leckeren Abendessen wurde unser Jubiläum ausgiebig bei Musik, Tanz und bei vielen ausgiebigen Gesprächen gefeiert. Vielen Dank an die fleißigen Helfer, die unsere Feier zu einem unvergesslichen Tag gemacht haben.

                Henry Ehricht
1. Vorsitzender Gruppe Halle Eisleben

Sonntag, 3.10.2021

JTB der Gruppe Schleswig-Holstein

Die diesjährige Jungtierschau fand am 02. Oktober 2021 im Vereinsheim des Geflügelzuchtverein Schleswig statt. Nach der Kassenprüfung durch die Zuchtfreunde Fred Brandt und Manfred Seibert konnte dem Kassierer Zuchtfreund Frank Fechner eine ordentliche Führung bestätigt werden. Im Anschluss erfolgte die Besprechung der Tauben durch den Sonderrichter Karl-Heinz Büsen. Es waren substanzvolle Tiere mit schönen Figuren zu sehen. Besondere Anerkennung bekamen Manfred Seibert für einen 1,0-rotfahl, Karl-Heinz Büsen für die Gescheckten und Klaus Henningsen für einen 1,0-weiß. Die Gruppensonderschau wird der Landesgeflügelschau in Neumünster angeschlossen. Die Bewertung erfolgt durch die Sonderrichter U. Lahme und M. Duda. Nach einem reichhaltigen Mittagessen, vorbereitet durch den 2. Vorsitzenden Reinhardt Manske, endete ein harmonisches Züchtertreffen.

                Klaus Henningsen
Schriftführer der Gruppe Schleswig-Holstein

Samstag, 2.10.2021

Jungtierbesprechung der Gruppe 08 Zerbst am 01.10.2021 in Quellendorf

Am heutigen Freitag um 14.00Uhr trafen sich 8 Mitglieder der Gruppe 08 Zerbst zur Herbstversammlung mit anschließender Jungtierbesprechung. Dafür konnte Zuchtwart Rainer Redel verpflichtet werden. 4 Mitglieder blieben der Veranstaltung fern, 2 waren entschuldigt. Zur Versammlung wurde die letzte Zuchtsaison ausgewertet, womit nicht alle Zuchtfreunde zufrieden waren. So konnten nur 38 Jungtiere dem Rainer vorgestellt werden. Erstmals war kein blaues Tier dabei. Es wurden nur dunkle, dom. rote, schwarze, dom. gelbe und schwarz-getigerte Tauben vorgestellt. Sehr gut war die Kollektion der schwarz-getigerten von Werner Queitsch, ausgeglichen in allen Teilen. Auch die anderen Farbenschläge standen kaum nach. Nach der Auswertung durch den Zuchtwart Joachim Schulz konnte sich jeder Züchter ein Bild über den Stand seiner Zucht machen. Anschließend wurde noch über die bevorstehenden HSS in Leipzig, der Gruppenschau in Eckartsberga sowie der gemeinsamen Gruppenschau in Aschersleben gesprochen.
In der Hoffnung auf eine regere Beteiligung im nächsten Jahr wurde die Versammlung um 18.00Uhr beendet.

                Joachim Pforte
1. Vorsitzender Gruppe 08 Zerbst

Samstag, 2.10.2021

JHV der Gruppe Schwarzwald am 28.08.2021 in Buchholz

Am 22.8. fand nach zweijähriger Corona bedingter Pause endlich die JHV im Restaurant Straußenwirtschaft in Buchholz statt. Es erfolgte die Preisübergabe von der Ausstellung 2019. Das beste Tier der Schau hatte Manfred Bergelt, dafür erhielt er das SV-Ehrenband. Er war ebenfalls erster Gruppensieger, wofür ihm 25 Euro übergeben wurden. Dem zweiten Gruppensieger Bernhard Saier wurden 20 Euro überreicht. Zurzeit hat unsere Gruppe nur noch 3 aktive Züchter. Unsere lokale Ausstellung findet am 20. – 21.11.2021 in der Schwarzwaldhalle in St. Märgen statt.

          Gabriele Götz-Funke
Pressewartin Gruppe Schwarzwald

Dienstag, 28.09.2021

Knapp 70 Jungtiere stellten sich den Preisrichtern – Jungtierschau der Gruppe Minden-Ravensberg e.V.
am 18.09.2021

Letzten Samstag war es soweit. Endlich wieder eine Ausstellung in der Halle. Diesmal zwar nur als Tagesschau, aber das Format hat gerade für Züchter den Vorteil, dass weite Entfernungen nicht mehrfach gefahren werden müssen. Sonderrichter Klaus Spöring und unser sehr erfahrener Preisrichter Markus Schlangenotto bewerteten die Jungtiere. Sicher ein sehr früher Zeitpunkt für eine Schau, aber die beiden waren sehr umsichtig mit den Tieren. Ein großes Dankeschön an die zwei.
Die Tierqualität war natürlich auch sehr unterschiedlich, lag natürlich auch daran, dass auch sehr junge Tauben teilweise in den Käfigen standen. Aber da wo Schatten ist, gibt es auch Licht. Drei der Jungtiere konnten ein hv96 für Ihre Züchter einfahren. Eine Blaufahle wurde zum besten Tier der Schau auserkoren. Sie stammte aus der Zucht von Alfons Wortmann. Er konnte auch mit einer weißen Täubin ein weiteres hv96 erringen. Zuchtfreund Günter Rümke überzeugte mit einer dunklen Täubin mit hv96. Zwei weitere größere Preise gingen jeweils an Jobst Potthoff auf rotfahlgehämmert und Volkmar Franke mit blau-dunkelgehämmert mit je 95 Punkten.
Spannend war das Kopf an Kopf Rennen bei der Jungtiermeisterschaft. Hier konnte sich Zuchtfreund Alfons Wortmann mit seinen weißen Tauben durchsetzen. Punktgleich Günter Rümke auf Platz zwei. Den Preiserringern ein herzlicher Glückwunsch!
Ein Dankeschön an dieser Stelle sei aber noch erwähnt. Danke lieber Wilhelm von Behren. Er organisierte die Schau mit der Hilfe seiner Frau im Alleingang. Gut, dass es euch gibt! Deine Zuchtfreunde wissen das sehr zu schätzen.
Freuen wir uns heute schon auf unsere Gruppenschau im November, die erstmals mit befreundeten Brieftaubenzüchtern ausgetragen wird. Wer also schöne Schautauben und Brieftauben sehen möchte, darf uns sehr gerne besuchen. Wir freuen uns auf euch.

Euer Marcus Duda und die Zuchtfreunde der Gruppe Minden-Ravensberg

Dienstag, 22.09.2021

Herbstversammlung mit JHV und Jungtierpräsentation der Gruppe Frankfurt in Wiesbaden-Breckenheim

Am 19.09.2021 führte die Gruppe Frankfurt ihre Herbstversammlung in der Zuchtanlage des RGZV Breckenheim in Wiesbaden-Breckenheim durch. Bei sommerlichen Temperaturen konnte der 1.Vorsitzende Mathias Platt 11 Teilnehmer begrüßen. Zfr. Heinrich Stein, 1.Vorsitzender des RGZV und auch Züchter Deutscher Schautauben in der Gruppe hatte alles wieder optimal vorbereitet.
Die Käfige waren im Freien prima in Augenhöhe aufgebaut in die dann 57 Jungtiere in 9 Farbenschläge eingesetzt wurden. Die Begutachtung der Tiere führten unser Zuchtwart Franz-Georg Sommer und unser SV-Ehrenmitglied Jürgen Farrenkopf durch. Zeitgleich fand die Jahreshauptversammlung im Vereinsheim statt. Ein wichtiger Tagesordnungspunkt war hier, dass sich die Mitgliederzahl in der Gruppe in den letzten drei Jahren aus Altersgründen, Rasse-Neuorientierung und nicht beglichenem Jahresbeitrag, mehr als halbiert hat. Zurzeit zählt die Gruppe 15 Mitglieder. Ein erfreulicher Aspekt ist, dass mit dem Zfr. Emrah Sirrik aus Bürstadt, ein junger und sehr engagierter Zuchtfreund, der einen sehr guten Blick für die Rassenmerkmale der Deutschen Schautaube hat, dem SV und in die Gruppe Frankfurt Anfang des Jahres beigetreten ist. Er zeigte hier bereits schon sehr schöne Tiere. Die Gruppenschau ist vom 29.-31.12.2021 wieder der Allgemeinen Taubenschau in Osthofen angeschlossen. Als SR konnte auch wieder Manfred Lampert gewonnen werden.
Nach dem Mittagsessen begaben sich die Anwesenden zur Tierbesprechung an die Käfige. F.-G. Sommer und J. Farrenkopf besprachen abwechselnd jedes einzelne Tier und erläuterten die bei diesem Entwicklungsstand bereits erkennbaren Vorzüge und Wünsche. Starke Mängel wurden bei keinem der Tiere festgestellt. Die Kollektionen der Blauen m. schw. Bd., der dom. Gelben, dom. Roten sowie die der Dunklen konnten durchweg gefallen. Auch einzelne Tiere in Weiß und in Gescheckt zeigten vielversrechende Merkmale. Die positive Erkenntnis war, dass sich die intensive Beschäftigung in den Versammlungen mit unserer Rasse und deren Merkmalen Fortschritte bringt. Die fünf rassigsten Tauben wurden herausgestellt, die dann, nach der Aufforderung durch den Zuchtwart, von allen anwesenden Züchtern in ein Ranking von 1-5 eingeordnet wurden. Die drei Erstplatzierten wurden mit schönen Bändern ausgezeichnet.

1,0 dom. Gelb von Silke und Jürgen Farrenkopf
0,1 Dunkel von Franz-Georg Sommer
1,0 Weiß von Helmut Goll
0,1 Blau mit schwarzen Binden von Mathias Platt
0,1 dom. Rot von Silke und Jürgen Farrenkopf
 

                     Mathias Platt
1. Vorsitzender der Gruppe Frankfurt

Dienstag, 22.09.2021

Der Rundbrief kommt

Unser Rundbrief 2021 befindet sich auf dem Weg zu Euch. Die ersten Mitglieder haben ihn schon erhalten. 

Samstag, 18.09.2021

JTB der Gruppe Mecklenburg-West in Barth

11 Mitglieder der Gruppe Mecklenburg-West trafen sich heute um 10:00 Uhr in der Gaststätte Vineta in Barth zur JTB. Nach dem Einsetzen wurde erst einmal ausgiebig gefrühstückt, um den der jungen Tauben Zeit zur Beruhigung zu geben. SR Matthias Volkmann, bei dem wir uns ganz herzlich bedanken möchten, besprach die leider nur 54 Deutschen Schautauben. Zwei Zuchtfreunde konnten wegen plötzlicher Erkrankung nicht teilnehmen. Nachdem die fünf besten Tiere nebeneinander aufgestellt worden waren, wurde im Stechen ein Blautiger von Alexander Maß zum Besten Tier auserkoren und der Züchter dafür mit einem SV-Band der Gruppe ausgezeichnet.

                        Horst Bruß
1. Vorsitzender der Gruppe Mecklenburg-West

Samstag, 18.09.2021

JHV der Gruppe Mecklenburg-West in Radegast

Am 3.07.2021 fand unsere JHV in Radegast statt. Um 10:30 Uhr wurde die Versammlung vom 1. Vorsitzenden Horst Bruß eröffnet. Die Tellervergabe der letzten JTB 2020 konnte nicht durchgeführt werden, da die Bewertung nicht mehr vorhanden ist. Am Samstag, 18.09.2021 findet die JTB in Barth statt, der 1. Platz wird mit einem Ehrenband geehrt. Über diese Festlegung wurde abgestimmt, zwei Mitglieder stimmte dagegen.  Um die Käfiganzahl zu organisieren, wurden die Zuchtfreunde befragt, wie viele Tiere vorgestellt werden. Wir werden etwa 60 Tiere stellen. Als SR wurde Zfr. Matthias Volkmann vorgeschlagen. Einstimmig beschlossen wurde unseren Jahresbeitrag ab 2022 um 5 € zu erhöhen. Der Zfr. Bernd Skrobski wurde mit der VDT-Nadel in Silber ausgezeichnet, die ihm vom Vorsitzenden Heinz Bruß übergeben wurde. Die Sonderschauen für die Gruppe  Mecklenburg-West finden in Gnoien, Demmin und Rostock statt. Die Gruppe beteiligt sich an den Preisgeldern für die Sonderschau bei der LV-Schau in Demmin.

                   Rainer Quella
Schriftführer der Gruppe Mecklenburg-West

Donnerstag, 16.09.2021

Rainer Zimmermann verstorben

Unser Zuchtfreund Rainer Zimmermann aus Karben ist am 9.09.2021 im Alter von 77 Jahren plötzlich verstorben. In den 25 Jahren seiner Mitgliedschaft war er uns ein guter Zuchtfreund und Kamerad und arbeite als Beisitzer in der Gruppe Wetterau aktiv mit. Er züchtete die Deutsche Schautaube erfolgreich in den Farben Weiß und Gescheckt und hat mit ihnen viele hohe Bewertungen errungen.
Wir werden Rainer Zimmermann ein ehrendes Gedenken bewahren. Unser Mitgefühl gilt seinen Hinterbliebenen.

               Helmut Goll                                                                           Peter Grau
1. Vorsitzender der Gruppe Wetterau                           1. Vorsitzender Gruppe Elbtal Dresden-Riesa

Mittwoch, 15.09.2021

Joachim Pforte und Mark Hrobon im Einsatz in Polen zur Jungtierbesprechung

Die Einladung des Polnischen Verbandes, die durch die sehr guten Kontakte von Mark Hrobon zu den polnischen Zuchtfreunden zustande kam, nahm ich gern an. Veranstalter war die Gruppe des Warschauer Bereiches um den neuen Präsidenten Marcin Malitka. Diese Jungtierbesprechung fand in Nadarzyn statt. Das waren etwa 700 Km für eine Fahrstrecke und somit 8 Stunden Fahrzeit. Doch Fahrer Mark fuhr diese Strecke ohne Fehl und Tadel. Wir fuhren am Freitag, den 10.09. um 8:00 Uhr in Quellendorf los und waren gegen 16:00 Uhr vor Ort beim Präsidenten Malitka. Mit Piotr Pawlak wurde uns ein Dolmetscher zur Seite gestellt, den man sich besser nicht wünschen kann. Man muss dazu sagen, dass die polnischen Zuchtfreunde der deutschen Sprache so mächtig sind, wie wir der polnischen und deshalb war seine Arbeit sehr wichtig. Nach einem gemütlichen Grillen wurden wir zum Hotel gefahren, wo wir dann am Samstagmorgen wieder abgeholt wurden. Nach ca. 100 km sind wir dann am Veranstaltungsgelände angekommen. Inmitten einer riesiger Apfelplantage befand sich ein Festgebäude mit der Ausstellungshalle, wo ca. 150 Käfignummern aufgebaut waren. Immer im Wechsel haben wir dann jede Taube begutachtet. Zu meinem Erstaunen zeigten die polnischen Zuchtfreunde Tauben in einer sehr guten Qualität. Herausragend war noch die Kollektion der dom. Gelben. Hochstehende Tiere, mit dazu passenden Hälsen, kurz in der Hinterpartie, mit langen vollen Warzen und auch breiten Keilen. Wünsche gab es in der Vorbrustfülle sowie in der korrekte Unterlinie, welches auch auf die anderen Farbenschläge zutraf. Sehr gut waren auch die Weißen, die mit massiven Köpfen versehen, aber in der Feder noch recht unfertig waren. Bei den anderen Farbenschlägen wurden einzelne Spitzentiere herausgestellt: ein Muselkopf mit sehr guten Anlagen, einem feurigen Auge und einer festen Feder, ein dom. roter Vogel, mit einer ganz tollen Farbe, super Kopfpunkten, Form, Stand und Haltung und drei dunkle Täubinnen, die optisch einen sehr guten Eindruck hinterließen. Leider hatten zwei von ihnen dunkle Augen und die Dritte, welches wahrscheinlich die beste wird, war noch recht unfertig. Die blauen mit Binden waren recht ausgeglichen, ohne das ein Tier herausragte. In der Feder konnten alle kürzer sein. In der sehr guten Qualität fielen die Schimmel ab. Wenn die Köpfe noch ansprechend waren, konnten sie in der Farbe nicht gefallen. Auch einige Fehlfarben wurden vorgestellt. Gegen 15:30 Uhr wurde die Jungtierbesprechung abgeschlossen und die Mitglieder trafen sich zu einer kurzen Versammlung.
In dieser Zeit suchten Mark und ich den besten 1,0, die beste 0,1 und die nachfolgenden fünf Tiere heraus. Diese Tauben wurden mit Plaketten ausgezeichnet. Den „absoluten Vogel“ schoss der Züchter Adam Gorzynski ab, der vier dieser schönen Plaketten erringen konnte. Zum Abschluss wurde unsere Arbeit noch ausgewertet und für sehr gut befunden. Von Mark Hrobon war das eine sehr gute Arbeit und ich kann ihn nur für eine Ausbildung zum Sonderrichter empfehlen. Nachdem wir herzlich verabschiedet worden waren, fuhren wir noch zu einem Zuchtfreund zu einer ausgiebigen Zucht- und Schlagbesichtigung. Nach dem langen, arbeitsreichen Pensum freuten wir uns dann auf unser Hotel. Am Sonntagmorgen ging es nach dem Frühstück wieder auf den Heimweg. Obwohl es anstrengende Tage waren, überwog doch die Freude über ein überaus freundschaftliches Treffen. Ich kann nur abschließend sagen, Polen war eine Reise wert. Freundliche Leute und Tauben, die überall in der Konkurrenz bestehen können.

Joachim Pforte